Veranstalter 17. Januar 2016

Kitzbühel - weltbestes Skigebiet mit dem KitzSkiXPress

Mit dem KitzSki XPress schnell und bequem von München nach Kitzbühel

Mit dem KitzSki XPress schnell und bequem von München nach Kitzbühel
© Justyna Weber

Wer in München kurz dem Alltag den Rücken kehren und viel Gaudi und Abenteuer in der Alpenrepublik erleben möchte, der sollte in den KitzSki XPress steigen und sich nach Kitzbühel – die Winterhauptstadt begeben. Die ganze Wintersaison fährt von Samstag 28.11.2015 bis Sonntag 03.04.2016 aus München vom Zentralen Omnibus Bahnhof der KitzSki XPress ab München, Holzkirchen, und Rosenheim zur Fleckalmbahn/Kitzbühel.

Morgens um 06:45 Uhr steigen die Gäste am Münchner ZOB in einen komfortablen Bus, den umweltfreundlichen „KitzSki XPress“- Luxusliner oder Doppeldecker ein. Seit April 2010 bietet das Busunternehmen Geldhauser -Die Münchener Busreisen- regelmäßige Tages- und Mehrtagesfahrten inklusive Skipass in das angrenzende Tirol an.

Das Frühstück vergessen? Halb so schlimm, Onboard auf einem Tablett werden Butterbrezn, 1 Tasse Kaffee und die Tageszeitung serviert. Die Reise verläuft sehr angenehm und gemeinsam in der Gruppe hat man viel Spaß. Am Fenster wechseln die Bilder wie im Kaleidoskop und man genießt den schönen Ausblick auf die Berglandschaft. Kaum eingestiegen erreicht man um neun Uhr auch schon die Piste in Kitzbühel.

Das Angebot an Liften, Pisten und Varianten ist hier fast unerschöpflich. Kitzbühel bietet Skifahrern und Snowboardern ein ungemein vielseitiges Pistenangebot zwischen Kitzbühler Horn, Hahnenkamm, Pengelstein und Resterhöhe. Auf der neu eröffneten Piste Brunn-Steilhang stürmt man mit einem neu gestalteten Sessellift mit echten Ledersitzen und Einzelsitzkomfort Richtung Gipfel.

Ein weiterer Pluspunkt in Kitzbühel: Die Skifahrer verteilen sich gleichmäßig im ganzen Gebiet. Für diesen Komfort sorgen die Kitzbühler Bergbahnen der Bergbahn AG Kitzbühel, die wie eine unsichtbare Hand für ein sicheres ruckzuck auf die Piste sorgen und die mit dazu beigetragen haben, dass Kitzbühel 2015 erneut als weltbestes Skigebiet ausgezeichnet worden ist.

Die großzügigen Pisten sind äußerst attraktiv, teilweise sogar richtig sportlich und sehr schneesicher. So schön die Abfahrten im oberen Bereich der skifreundlichen Kitzbühler Almhänge, vorbei an malerischen, tief verschneiten Almen hinab auch sind, die vielen Talabfahrten sollten dabei auf keinen Fall übersehen werden. Dabei kann man Dinge erleben die man sonst nie sieht, wie z.B. die Formel 1 auf Schnee fahren zu sehen. Großartig.

Das Credo hinter den Bergbahnen ist, dass die Bergstation nicht der höchste Punkt am Berg sein soll sondern der Gipfel selbst und alle Wege zum Gipfel führen. Eine Auszeichnung haben sich die Bergbahnen wirklich verdient auch für den nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen und innovative Energieeinsparungsprogramme. Sie sind zuverlässig und bei jedem Wetter für alle da.

Davon und über vieles mehr kann man dank kostenlosem WLan der ganzen Welt mit einem schönen Urlaubsfoto direkt vom Gipfel am Berg berichten oder sich zum Thema Wetter im Vorfeld online beim erstklassigen Internetauftritt von Kitzbühel informieren. Für die schnellen Skifahrer gilt: Achtung - Blitzgefahr, wenn man unterwegs blitzähnliche Anlagen sieht, dann ist das nicht das echte Radar, sondern nur ein Fotopoint um diese tollen Momente einzufangen. Promille im Blut werden nicht kontrolliert daher lohnt es sich auf ein Glas Prosecco in die himmlische Kristallbar auf eine lustige Runde einzukehren.

Für das Erlebnis Freeriding eignen sich installierte Freeride Tower und LVS-Checkpoints um die aktuelle Lawinenwarnstufe zu sehen und Touren abseits der Pisten im glänzenden Schnee außerhalb des gesicherten Skiraumes zu machen.

Der Kitztag verabschiedet uns mit einem Sonnenuntergang. Aber vorher geht es noch kurz auf einen Kaiserschmarrn vorbei im Rasmushof. Das Hotel Rasmushof liegt dort wo der Mythos der „Streif“ gelebt wird, direkt am Fuße des Hahnenkamms und besticht nicht nur durch seine Lage sondern auch durch sein Ambiente, das im Tiroler Landhausstil gehalten ist. Ein Treffpunkt für Gäste aus der ganzen Welt, die sich mit den einheimischen Kitzbühlern gerne an einem gemütlichen Stammtisch austauschen. Viele wohnen im Rasmushof bei Signe Reisch. Der Rasmushof und die Familie Reisch blicken auf eine bewegte Geschichte zurück. Der Urgroßvater Franz Reich war ein Pionier des Skisports in Kitzbühel und Gründer des Kitzbühler Tourismus.

Genießer entdecken im Haus einen toll ausgestatteten Weinkeller und sind auf eine Kellerrunde eingeladen. Hier lagern die besten Weine, Rosé, Cuvé, Zweigelt, und Pinot Noir aus Österreich und aller Welt. Welche Freude, die edlen Tropfen, in all ihrer Vielfalt und Intensität zu riechen, zu schmecken und zu fühlen.
Gut gelaunt bringt uns dann der Fahrer Lukas sicher zurück nach München mit einem Kopf voller Erlebnisse, die Lungen voll mit frischer Bergluft und die Seele gestreichelt von der Wintersonne, einfach ein Traum.

Auch wenn Sie selbst nicht aktiv Sport treiben, sollten Sie sich im Land des Wintersports einige hochkaratige Veranstaltungen nicht entgehen lassen. Der bedeutendste Wintersport-Event in Österreich ist unbestritten die Hahnenkamm-Abfahrt in Kitzbühel. Jedes Jahr stürzen sich mutige Skirennläufer in der alpinen Königsdisziplin, gewissermaßen bei der „Königsklasse“ ihrer Sportart, auf der berühmt-berüchtigten Streif um den prestigeträchtigsten Sieg im Weltcup-Zirkus ins Tal. Das populärste Skirennen, das Hahnenkamm-Skirennen, verbucht im Januar Kitzbühel für sich: ein Wochenende mit viel Party und Musik. Ein internationales Ferienpublikum weiß es zu schätzen und kommt gerne nach Kitzbühel.

Mit der Entdeckung des Wintersports hat sich Kitzbühel zu einem der großen Magneten entwickelt und steht seit jeher für einen weltberühmten Skiort und als Marke für Qualität und ist eines der schönsten Wintersportgebiete in den Alpen. Die Gamsstadt vereint Tradition und Lifestyle so charmant wie keine andere und lädt zur Einkehr in die Alpenrepublik ein. „Kitz“ ist nicht nur ein hervorragendes Skigebiet sondern auch ein Erlebnisort an dem sich Jetset und „Adabeis“ gern ein Stelldichein geben.

Die KitzSki XPress Saison ist bereits seit letztem Jahr eröffnet. Das Münchner Busunternehmen Geldhauser bringt täglich alle Schneesüchtigen von München nach Kitzbühel.

Praktische Hinweise:

www.skitagesfahrt.de

www.bergbahn-kitzbuehel.at

www.geldhauser.de

ReiseDeLuxe

ReiseDeLuxe
So schön kann Urlaub sein

Informationen zu dieser Pressemitteilung

AutorReiseDeLuxe

Pressebildimg_5201.jpg ©Justyna Weber

SchlagworteGeldhauser KitzSki XPress Wintersport

Textlänge879 Wörter/ 6371 Zeichen

Ähnliche News

Sommer im Norden – leichtfüßig entdeckt mit Zusatzantrieb: Die schönsten Seiten von Schottland, Irland und Schweden per E-Bike

Pressebild zu »Sommer im Norden – leichtfüßig entdeckt mit Zusatzantrieb: Die schönsten Seiten von Schottland, Irland und Schweden per E-Bike «Die Lebensfreude der Schotten ist über alle Grenzen hinaus bekannt. In Schweden ist der späte Sommer einzigartig, der in jeder einzelnen Blüte zu spüren ist. Und wer nach Irland reist, sei vor Kobolden gewarnt, wird aber am Ende von der Tradition und dem Humor der Iren begeistert sein. »Weiterlesen

Komfortabel navigieren mit Schnieder Reisen

Pressebild zu »Komfortabel navigieren mit Schnieder Reisen«Schnieder Reisen: GPS-Daten zu allen Auto- und Motorradreisen aus dem bestehenden Programm Der Hamburger Reiseveranstalter Schnieder Reisen bietet zu allen Auto- und Motorradreisen aus dem bestehenden Programm die GPS-Daten der Route an. Damit ist das Navigieren auf den Rundreisen per Pkw und … »Weiterlesen

Zu Fuß, per Rad oder E-Bike: Sommer in Großbritannien und der Bretagne Kommissare, Robben und Menhire: Sommerreisen mit der Landpartie

Pressebild zu »Zu Fuß, per Rad oder E-Bike: Sommer in Großbritannien und der Bretagne Kommissare, Robben und Menhire: Sommerreisen mit der Landpartie«Maler und Schriftsteller sind bekannt dafür, ein gutes Gespür für das Besondere zu haben. Die drei Reisen „Südliche Bretagne - Wo Meer und Land unzertrennlich sind“, „Gärten im Meer - Jersey, Guernsey und Sark“ und „Cornwall – Küstenwanderung“ sind bester Beweis dafür. Sie … »Weiterlesen

Der Sommer kommt wieder – ab ans Meer und aufs Rad mit der Landpartie: Für Kurzentschlossene: Ostsee, Nordsee oder Holland per Pedale

Pressebild zu »Der Sommer kommt wieder – ab ans Meer und aufs Rad mit der Landpartie: Für Kurzentschlossene: Ostsee, Nordsee oder Holland per Pedale «Nach dem heißen Juni sorgt das Wetter im Juli bislang für etwas Abkühlung. Jetzt kommt der Sommer wieder zurück, somit auch die Lust aufs Meer! Wer noch dazu das Fahrradfahren liebt, wird bei der Landpartie Radeln und Reisen für einen Abstecher an nahe Küsten fündig. Der Oldenburger … »Weiterlesen

Schlagworte in Veranstalter