Martin Schmitt

Martin Schmitt

Branche
nicht angegeben

Spezialisierungen
nicht angegeben

Pressemappe

Reiseprodukte 27. April 2010

Vor- und Nachteile iPad’s Trip-Worthiness

Wer reisen will und up-to-date bleiben will reist heutzutage nicht mehr mit einem Reiseführer 600 Seiten stark und 600 gr schwer. Das wärs nicht nur allein, die Daten sind dann meist auch schon völlig überaltert. Wer In ist hat den iPad’s Trip-Worthiness. Und was man mit dem IPad und den zig Apps und Gadgets so alles anstellen kann, stellt jedes Buch in den Schatten. Textverarbeitung, Surfen, Apps mit Übersetzungsprogrammen, Flugroutenplanern und neusten oder geheimen Reisetipps halten den User voll auf dem Laufenden. »Weiterlesen

Sonstige News 24. April 2010

Die deutsche Uhrzeit und die Zahlen: ein Problem für Ausländer

Heute zeig ich euch mal einen Artikel, dessen Inhalt für einen Deutschen zumeist auf den ersten Blick gar keine Bewandnis hat. Es geht um die Zahlen und die Uhrzeit. Man stelle sich vor man reist wie in diesem Fall eine Spanierin frohen Mutes mit einem kleinen Wörterbuch im Sack nach Deutschland und fragt dort nach der Uhrzeit. Nicht alle gehen auf den (die) Ausländer(in) in adäquater Weise ein und geben die passende Antwort auf die Frage: Wieviel Uhr ist es? Zum Beispiel kann da eine Antwort kommen wie: dreiviertel sieben. Ist das jetzt 7:45 Uhr oder 6:45 Uhr? Morgens oder abends? »Weiterlesen

Sonstige News 22. April 2010

Reisewarnung für Costa Rica stösst auf Ablehnung

Die Verantwortlichen für den Tourismussektor in Costa Rica garantieren für die Sicherheit der Touristen im Land. Ursprung war eine Reisewarnung aus Australien wegen der Sicherheitslage in Costa Rica. Laut den Behörden ist Costa Rica ein sicheres Land und gilt laut Sprechern aus den Tourismusbehörden als eines der sichersten Ländern überhaupt in der Region. In anderen Ländern in Mittelamerika sei die Sicherheitslage weitaus unangenehmer. Es sei jedoch durchaus verständlich, dass eine Nation ihre Mitbürger auf die Gefahren, die in einem anderen Land auftreten könnten hinweist. »Weiterlesen

Cruises & Ferries 21. April 2010

Chile bleibt wegen hoher Kosten bei Kreuzfahrtlinien aussen vor

Das Chile eines der teuersten Länder in Lateinamerika ist ist bekannt, genauso ist bekannt, dass das Land wegen dem Erdbeben vor zwei Monaten in einer Krise steckt. Und so wie es aussieht sind die Chilenen nicht fähig mit dieser umzugehen. Wegen zu hoher Kosten hat die Norwegian Cruise Line, eine Gesellschaft, die 30 % des Kreuzfahrtmarktes dominiert, Chile von ihre Liste gestrichen. Die schlechte Infrastruktur in den Häfen (nicht bezogen auf das Erdbeben), sowie unangemessen hohen Kosten gaben den Ausschlag für das AUS. »Weiterlesen