Sonstige News 20. September 2014

Realtime zur Travel Expo 2014: "Retargeting nervt - Semantic Targeting als Alternative!"

Retargeting nervt. Als Internetnutzer stimmt man dem wohl voll und ganz zu. Oft diskutierte markenschädigende Effekte aufgrund „Verfolgung“ und gefühltem Einbruch in die Privatsphäre machen das Modell Retargeting immer unattraktiver. Insbesondere für KMUs ist Retargeting häufig nicht empfehlenswert, aufgrund der verhältnismäßig wenigen Besucher.

Eine Alternative stellt die Adant Media GmbH auf der diesjährigen TravelExpo in Köln vor. Die in Deutschland entwickelte Semantic Targeting Engine (STAN) qualifiziert Werbeflächen aufgrund desKontextes. Anhand von verschiedenen Schlüsselwörtern im Text wird die Aussage bzw. der Sinn einer Webseite bewertet und in Echtzeit über die Relevanz für einen Werbungstreibenden entschieden.

So können z. B. Werbeanzeigen eines Reiseveranstalters im Kontext mit nicht reseaffinen Themen vermieden werden. Auch läßt sich durch STAN zum Beispiel spezielle Flugangebote im Einzugsgebiet eines Flughafens, gesondert für Destinationen aussteuern, mit denen sich ein Nutzer aktuell auseinander setzt. Möchte man Retargeting trotzdem nutzen, kann man so Bestandskunden ansprechen, während sie sich mit einem Reiseziel auseinander setzen und nicht während Sie nach einem Kochrezept suchen.“ ergänzt Alex Neubauer, Geschäftsführer Marketing & Sales der AdAnt Media GmbH.

Qualifizierung von Echtzeit-Werbeflächen ist bereits seit Aufkommen des nutzerorientiertem, programmatischen Einkaufs ein großes Anliegen vieler Werbungstreibenden in Deutschland. Dazu treiben die strengeren Datenschutzbestimmungen gegenüber z. B. dem Erfinderland USA die RTAAnbieter in Deutschland. In den USA stehen Nutzerdatenunabhängige Targeting-Entwicklungen aber weniger im Fokus, da man ja auf persönliche Daten zurückgreifen kann.

Die digitale Wirtschaft in Deutschland setzt trotzdem im programmatischen Einkauf noch heute überwiegend auf die datengetriebenen White-Label-Lösungen aus dem Ausland. Die Problematik der unqualifizierten Werbeeinblendungen im Echtzeit-Einkauf muss in Deutschland gelöst werden.

Liest man sich durch die White-Paper-Landschaft der in Deutschland befindlichen Real-Time Advertising Anbieter, findet man verschiedene Ansätze. So bieten nahezu alle Einkaufs-Systeme die Möglichkeit externe Daten einzubinden. Das Risiko ist dabei nicht zu wissen woher die Daten stammen bzw. wie valide Informationen zu Alter, Geschlecht, Einkommen etc. sind.

Im Mittelpunkt der neuen Technologie steht Qualifizierung bzw. Targeting u. a. die AdExchange übergreifende Kontextanalyse eines jeden Bidrequests auf Relevanz für den jeweiligen Werbungstreibenden. Die als Semantic Targeting Engine, kurz STAN bezeichnete Technologie des Hannoveraner RTA-Spezialisten bildet lt. eigener Aussage im Gegensatz zu externen Daten ein deutlicheres Bild des akuten Interesses, unabhängig davon ob sich der zugreifende Nutzer in einem Retargeting-Pool, also Cookie-Pool befindet. "Wir können so - anders als im Retargeting - überregional und lokal (Geotargeting) Neukunden erreichen!"

Dank Big Data erfährt man zusätzlich für welche Themen Nutzer sich außerdem interessieren und könnte so zusätzlich strategische Entscheidungen hinsichtlich z. B. reichweitenorientierten predictive behavior Kampagnen treffen.

„Schon seit 2011 machen wir nicht nur Realtime Bidding, also programmatic Buying, sondern entwickeln effektive Targetingmöglichkeiten und Lösungen für Leistungsnachweise außerhalb von im Displaybereich aussagelosen Klickstatistiken zu entwickeln."

Alle Infos zu STAN: www.adant-touristik.de

ÜBER die AdAnt Media / Touristik:

Die AdAnt Media / Touristik GmbH gehört Heute zu den technologieführenden Unternehmen im Bereich Real-Time Bidding/Advertising, da sie eine von zwei in Deutschland entwickelten RTA Lösungen ist. Andere RTA Lösungen auf dem deutschen Markt sind White Label Lösungen aus dem Ausland.

Daraus resultiert u. a. das in Deutschland einzigartige semantische Targeting (STAN) und die Analyse von Verbaucherinteraktionen nach Werbemittelkontakt (CAAN).

Die AdAnt Media hat Ihren Sitz in Hannover und arbeitet für Unternehmen wie Alltours, Tourvital, Atticka, ehotel, Mercedes, Hannover 96, Warner, etc. und ist aktiv in der Fokusgruppe Realtime Advertising des BVDW.

www.adant-touristik.de

Teffen Sie uns auf der Travel Expo 2014: https://www.xing.com/events/realtime-travel-expo-2014-retargeting-nervt-...

Video zum Vortrag der AdAnt Media auf der BVDW Bühne der dmexco: https://plus.google.com/+AdAntMediaGmbHHannover/videos

Presse und Unternehmensanfragen:

Christian Schwannecke
AdAnt Media / Touristik
Goseriede 4 . D-30159 Hannover
Tel. +49 511 899 766 -20 .
Mobil: 01794621948
Fax +49 511 899 766 -29
c.schwannecke@adant-touristik.de

Informationen zu dieser Pressemitteilung

Ähnliche News

Kostenlose Fremdwährungskonten für Incoming Agenturen

Pressebild zu »Kostenlose Fremdwährungskonten für Incoming Agenturen«Über die Online-Plattform von Forexfix können Reiseveranstalter kostengünstig ihre Leistungsträger im Ausland bezahlen und Währungsrisiken für ihre Zahlungen bequem absichern. Forexfix stellt nun eine neue Funktion vor. Es bietet kostenlos sog. Empfängerkonten. Dies ist … »Weiterlesen

Kunden von TraSo können jetzt Lufthansa Group Airlines Tickets direkt buchen

Anke Hsu, InteRES und Haiko Gerdes, TraSoKunden von TraSo können jetzt Lufthansa Group Airlines Tickets direkt buchen Die Kunden von IT-Spezialist TraSo nutzen mit der direkten Buchung über den Mercado Server von InteRES die exklusiven Angebote der NDC API der Lufthansa Group Airlines. »Weiterlesen

Weltreise auf Kredit - lohnt sich das?

Jeder Mensch möchte in seinem Leben gerne eine Weltreise machen. Dafür benötigt man Zeit und Geld. Oft fallen diese Möglichkeiten nicht zusammen. Junge Menschen verfügen über Zeit, die sich zwischen Studiengängen, unterschiedlichen Jobs oder Schule und Ausbildung ergeben kann. Dabei ist oft … »Weiterlesen

Über die Rolle von qualitativ hochwertigen Daten für eine gute Kundenbetreuung im Tourismus

Pressebild zu »Über die Rolle von qualitativ hochwertigen Daten für eine gute Kundenbetreuung im Tourismus«Um erfolgreich am Markt zu bestehen, bedarf es vor allem qualitativ hochwertigen und aktuellen Produktcontent. Denn nur mit dem richtigen Content erreichen Anbieter ihre Kunden. Im Falle eines Tourismusunternehmens besteht der Produktcontent aus Informationen zu Reisen, Hotels, Destinationen, … »Weiterlesen

Schlagworte in Sonstige News