Reiseziele 22. April 2014

Summer in the City - Das Nord-Pas de Calais tanzt auf der Straße

Festival Z''Arts''Up! in Béthune

Festival Z''Arts''Up! in Béthune
© CRT Nord-Pas de Calais

In puncto Feiern braucht sich Nordfrankreich nicht zu verstecken: Gerade im Frühjahr und Sommer braucht man im Nord-Pas de Calais nur vor die Haustür treten und die Party kann losgehen…

Streetart à la francaise
Der kleine Ort Béthune bringt mit Z'arts Up! die Kunst auf die Straße: Drei Tage lang sind Tänzer, Kabarettisten und andere Künstler aus ganz Europa auf den Beinen, um an die 100 Vorstellungen zu bieten. „Die Kunst auf der Straße“ wurde in den letzten Jahren immer beliebter und erreicht beim mittlerweile 15. Festival vom 23.-26.Mai 2014 in Béthune einen Höhepunkt. Es ist dem Verein Culture commune zu verdanken, der im ehemaligen Bergbaugebiet das Festival gründete, das längst über die Grenzen des Nord-Pas de Calais bekannt ist.
Wer nicht mehr bis zum Festival Z'arts Up! warten kann, dem sei das Straßentheaterfestival Les Turbulentes empfohlen. Vom 2. bis 4. Mai spielt sich in der Kleinstadt nahe Valenciennes alles auf offener Straße ab: Wie in Béthune locken außergewöhnliche Künstler, neuartige Aufführungen, Mitmachmöglichkeiten für die Bewohner, Fantasie und Einfallsreichtum. Rund 30 Theatergruppen aus aller Welt bieten Aufführungen unter freiem Himmel in der ganzen Stadt.
www.culturecommune.fr/index.php
www.lesturbulentes.com

Vom Flohmarkt-Dorf und Sch‘tis-Käse
Auf einem Flohmarkt Gutes tun und für den Erhalt des geschichtlichen Erbes beitragen? In Maroilles ist dies im Juni möglich, wenn sich ein ganzes Dorf in einen einzigartigen Open-air-Flohmarkt verwandelt, dessen Erlös der Gemeinde für Restaurierungen oder Neuanschaffungen zu Gute kommt. Zum 35. Mal findet am Wochenende 14./15. Juni einer der größten Flohmärkte Nordfrankreichs statt. Ein Muss für alle Freunde von Trödel, Antiquitäten, Kunst und Krempel und für alle Gutmenschen. Über 200 ehrenamtliche Bewohner helfen bei der Organisation der rund 600 Aussteller. Clowns und Musiker sorgen für die künstlerische Untermalung des Events. Unbedingt probieren sollte man in Maroilles den gleichnamigen Käse, der vielen aus dem Film Willkommen bei den Sch’tis bekannt sein dürfte. Diese nordfranzösische Käsesorte aus roher oder pasteurisierter Kuhmilch wird seit dem Jahre 962 im Dorf Maroilles hergestellt und riecht seit eh und je etwas strenger... In der lokalen Käserei „La Ferme du Cerfmont“ haben Interessierte zwei Mal die Woche die Möglichkeit, mehr über die Herstellung zu erfahren und einer Degustation beizuwohnen. Zu kaufen gibt es den Maroilles im Hofladen der Käserei oder auch überall im Ort.
http://brocantedemaroilles.voila.net/

Vom größten Umzug, dem Brillenchef und der UNESCO
Seit 1530 lockt der Ort Douai während der „Fêtes de Gayant“ mit einem mächtigen Riesen für den größten Umzug im Departement Nord. „Gayant“ steht im Dialekt der Sch’tis für Riese und genau solche füllen am ersten Juliwochenende den Platz unterhalb des markanten Wehrturms von Douai. Umzugswägen, kostümierte Gruppen, Fanfaren und die unglaublichsten Figuren begleiten den Umzug, der von einem starken kollektiven Gedächtnis zeugt. Der Gayant aus Weidengeflecht wurde 1530 von den Korbflechtern zu Ehren von Saint Maurand, dem Schutzpatron von Douai, geschaffen. Die beeindruckende Figur wird von sechs kräftigen Männern getragen, die vom „Chef de Lunette“ (Brillenchef) geführt werden, der durch ein kleines Loch blicken kann. Die eigentlichen Helden sind nämlich die Träger. Sie bilden eine besondere Bruderschaft mit 53 Mitgliedern, alle in weiß gekleidet und einer strengen Regelung unterworfen. Die Funktion des Trägers wird vom Vater auf den Sohn vererbt, deshalb beschränkt sich die Bruderschaft auf ein halbes Dutzend Familien. Diese tief verwurzelte Tradition der Riesen und das Fest in Douai wurden 2005 zum immateriellen Welterbe der UNESCO erklärt.
http://www.ville-douai.fr/index.php/F%C3%AAtes-de-Gayant?idpage=199

Weitere Informationen zur Region:
www.nordfrankreich-tourismus.com

Weitere Auskünfte:
Ducasse & Schetter GbR
Ralph Schetter – Wielandstr.31 - 60318 Frankfurt am Main
Tel. +49 (0)69 97 69 16 68 - Mobil: +49 (0)179 484 32 92
info@ducasse-schetter.com - www.ducasse-schetter.com

Geoinformtionen zu dieser Pressemitteilung

Javascript is required to view this map.

Informationen zu dieser Pressemitteilung

AutorDucasse Schetter PR

Pressebildzartsup-bethune-20110521-02.jpg ©CRT Nord-Pas de Calais

SchlagworteFrankreich Nord-Pas de Calais Nordfrankreich Sommernews Straßenfestivals

Textlänge569 Wörter/ 4194 Zeichen

Ähnliche News

Das letzte Abenteuer Europas - unberührte MTB-Trails in Kosovo und Albanien

Biketeam Radreisen organisiert MTB-Reisen in Albanien und KosovoFreiburg, 27.03.2019. Hier ticken die Uhren noch anders. Mountainbiken in Kosovo und Albanien heißt, eine Zeitreise in die Vergangenheit zu erleben. Naturpisten und kaum gefahrene Singletrails schlängeln sich durch eine ursprüngliche Umgebung und abwechslungsreiche Natur. In dieser Region bietet … »Weiterlesen

Schiefer ist das Gestein des Jahrs 2019 - Blau-schwarzer Glimmer auf den Dächern von Bad Steben

Lotharheil: Manfred Teichmann betreibt das Schieferwerk mit seiner FamilieMit dem Gestein des Jahres 2019 aus der nahen Schiefergrube Lotharheil spiegelt die Therme Bad Steben ein authentisches Bild der Region. Nicht nur der Wellness-Dome ist einer Schieferhöhle nachempfunden. Jetzt zeigt sich auch der aktuell eröffnete Saunapavillon im Schieferkleid. Aus alter … »Weiterlesen

Fit von Kopf bis Fuß in Bad Waldsee - einziger Top-Kurort in Oberschwaben

Pressebild zu »Fit von Kopf bis Fuß in Bad Waldsee - einziger Top-Kurort in Oberschwaben«Die oberschwäbische Kurstadt darf als einziges oberschwäbisches Heilbad ab sofort das begehrte Focus-Siegel TOP-Kurort 2019 tragen. Fit von Kopf bis Fuß heißt das Versprechen von Hotels, Kliniken, Gastgebern und der Waldsee-Therme. Für Urlauber wie Kurgäste bedeutet dies: Gesundheit in … »Weiterlesen

Schlagworte in Reiseziele