Reiseziele 21. Mai 2014

Neue Touren rund um den Cotopaxi - Gulliver Expeditions nutzt das touristische Potential der ecuadorianischen Region

Der Krater des Cotopaxi

Der Krater des Cotopaxi
© Gulliver Expedtions

Lange Zeit war der Kilimanjaro in Tansania, mit 5.895 Metern Höhe das sogenannte „Dach Afrikas“, eines der beliebtesten Ziele für Kletterer und Bergsteiger. Der aktive Vulkan Cotopaxi in Ecuador macht mit seinen 5.987 Metern Höhe dem legendären Massiv nun ernsthafte Konkurrenz und lockt immer mehr Bergfans aus aller Welt an..
Der ecuadorianische Reiseveranstalter Gulliver Expeditions bietet jetzt neue individuelle Touren zum Gipfel dieses einmaligen Vulkans an.

Die Straße der Vulkane in Ecuador gewinnt als Reiseziel immer mehr an Bedeutung, die internationalen Einreisezahlen nehmen stetig zu.
Gulliver Expeditions, Reiseveranstalter aus Quito und Spezialist für Abenteuerreisen hat das Potential der Region erkannt und erweitert sein Angebot an Akklimatisierungsprogrammen und Klettertouren der berühmten Vulkane und speziell auf dem Cotopaxi.

Maßgeschneiderte Programme zur Akklimatisierung erhöhen die Chance auf eine erfolgreiche Bezwingung der Vulkanspitze um ein Vielfaches. Im Rahmen von Programmen mit 5, 7 oder 14 Tagen Dauer haben Aktivreisende die Möglichkeit, Ecuadors faszinierende Bergwelt zu erkunden und mehrere der berühmten Vulkane zu erklimmen.
Ausgangspunkt für alle Touren ist die Hostería PapaGayo auf 3.200 Metern auf der Straße der Vulkane gelegen. Von hier aus starten die Ausflüge zu den Vulkanen, wobei sich der Schwierigkeitsgrad immer mehr steigert. Die Programme sind speziell auf Reisende mit geringer Erfahrung im Bergsteigen zugeschnitten. Während der Fitnesslevel steigt, haben die Touristen gleichzeitig Gelegenheit, die beeindruckende Landschaft zu entdecken.
Höhepunkt der Touren ist schließlich der Aufstieg auf den legendären Cotopaxi.
Gulliver Expeditions bietet weiterhin Touren für fortgeschrittene Bergsteiger und Kurse im Eis- und Felsklettern an.

Der Cotopaxi – Nacken des Mondes

Der Cotopaxi, in den ecuadorianischen Anden gelegen, gehört mit seinen 5.897 Metern zu den höchsten aktiven Vulkanen der Welt und ist zugleich der zweithöchste Vulkan Ecuadors. Seinem symmetrischen Gipfel und seiner großen Masse hat er den Namen Cotopaxi zu verdanken, was auf Quichua, der Sprache der Ureinwohner, „Nacken des Mondes“ bedeutet. Der Gletscher des Cotopaxi, der auf 5.000 Meter Höhe beginnt, ist einer der wenigen des Landes und so dicht am Äquator eine echte Seltenheit. Die Spitze des Berges spuckte 1904 das letzte Mal Lava, 2001 hat man erneut ein beunruhigendes Erhitzen des „Kochtopfes“ verzeichnet. Trotz seiner Gefahren ist der Cotopaxi ein sehr beliebter Ort für Outdoor-Aktivitäten wie Bergsteigen, Wandern oder Mountainbiken.
Der Vulkan liegt inmitten des gleichnamigen Nationalparks, der die Besucher mit seiner Artenvielfalt an Flora und Fauna zu begeistern weiß. Der Nationalpark bietet Lebensraum für wilde Pferde, Lamas, Pumas, seltene Spießhirsche, andine Brillenbären und den Andenfuchs.

Der Cotopaxi zeigt großes touristisches Potential

Seit Jahren verzeichnet der Kilimanjaro jährlich rund 39.000 internationale Besucher. 2011 konnte der Cotopaxi diese Zahl mit 39.800 ausländischen Touristen erstmals toppen. Damit gehört der majestätische Cotopaxi zur ersten Wahl für Bergsteiger, Wanderer oder Höhenanbeter, die auf fast 6.000 Höhenmetern nach einem Adrenalinkick suchen.
Der Cotopaxi liegt inmitten der „Straße der Vulkane“ in den ecuadorianischen Anden mit ihrem faszinierenden Panorama. Innerhalb von nur einer Fahrstunde können Besucher sechs weitere Vulkane bestaunen: den Sincholagua, Ruminahui, Pasochoa, Ilinizas, Corazon und den Atacazo, die allesamt Höhen zwischen 3.246 und 6.310 Metern erreichen.

Auch die Kosten einer Reise sind ein wichtiger Faktor bei der Wahl der Destination. Während allein die Nationalparkgebühren des Kilimanjaros zurzeit ca. $360 ($60pro Tag -ohne Anreise, Guide und Übernachtung) betragen, hat Ecuador alle Gebühren für Nationalparks abgeschafft und Touristen können das beeindruckende Naturerlebnis umsonst genießen.

Die Schönheit des Nationalparks, die atemberaubende Höhe, die Aussicht vom Gipfel des Riesen Cotopaxi und die niedrigen Kosten für die Bezwingung des Gipfels machen den Cotopaxi nahezu zu einem Muss unter Bergsteigern.

Gulliver Expeditions

Gulliver Expeditions
Be alive. Travel!

Geoinformtionen zu dieser Pressemitteilung

Javascript is required to view this map.

Informationen zu dieser Pressemitteilung

AutorGulliver Expeditions

Pressebildcotopaxi_2.jpg ©Gulliver Expedtions

SchlagworteBergsteigen Cotopaxi Akklimatisierung Ecuador

Textlänge556 Wörter/ 4215 Zeichen

Ähnliche News

Urlaub in einer Ferienwohnung in Ostfriesland

Pressebild zu »Urlaub in einer Ferienwohnung in Ostfriesland«Neue Gartensauna für die Ferienwohnung in Holtgast Ob im Sommer oder im Winter, wenn Sie einen schönen Urlaub in Ostfriesland verbringen möchten, dann bietet sich Holtgast als Reiseziel an. Diese kleine Gemeinde hat ungefähr 1600 Einwohner und liegt im Landkreis Wittmund. Holtgast ist ein … »Weiterlesen

Schlagworte in Reiseziele