Reiseziele 20. Dezember 2011

Mantovas Genießerstraßen

Dem guten Geschmack auf der Spur – Wein, Trüffel und Reis im Süden der Lombardei

Architektonische Perlen wie Mantova und Sabbioneta hin – künstlerisch-religiöse Meisterwerke wie die Abtei in San Benedetto Po her: auch in önogastronomischer Hinsicht ist die norditalienische Provinz Mantova mehr als nur eine Reise wert. Insgesamt ziehen sich drei „Genießerstraßen” durch das Gebiet, namentlich „La Strada dei Vini e dei Sapori Mantovani“, „La Strada del Riso e dei Risotti Mantovani“ und schließlich „La Strada del Tartufo Mantovano“. Ihre zahlreichen Agriturismi und Restaurants laden zum Urlaubmachen, Einkehren und ausgiebigen Schlemmen ein. Und mit einem gut gefüllten Bauch schärft sich dann auch wieder der Blick für die vielen (kunst-)historischen Schätze Mantovas – auf die die „Strade“ und die dahinterstehenden gleichnamigen Vereine gleichermaßen aufmerksam machen.

Die mit knapp 300 km längste der drei Straßen ist Mantovas Wein- und Genussstraße „La Strada dei Vini e dei Sapori Mantovani“ (www.mantovastrada.it). Sie windet sich durch die gesamte Provinz, ist aber in den Weinbaugegenden am stärksten ausgebaut. Rund um die Moränenhügel im Norden, knapp unterhalb des Gardasees wird auf einer Fläche von mehr als 1000 ha der Garda Colli Mantovani DOC angebaut. Im Süden, in der wasserreichen, sanften Landschaft rechts und links vom Fluss Po dominiert dagegen der Lambrusco Mantovano DOC mit seiner jahrhundertealten Tradition. In den vielen Kellereien entlang der Straße kann man an Führungen teilnehmen und natürlich die edlen Tropfen verkosten. Weitere Produkte und Gerichte, die von Mantovas Wein- und Genussstraße promotet werden, sind u.a. Birnen und Melonen, aber auch eingelegte Senffrüchte (Mostarda genannt), Kürbistortelli (Tortelli di zucca) und zahlreiche Dolci wie der Krümelkuchen „Sbrisolona“. Von April bis November kann man auf den vielen kulinarischen Festen hervorragend in die önogastronomische Welt Mantovas eintauchen.

„La Strada del Riso e dei Risotti Mantovani“ liegt ganz im Westen der lombardischen Provinz, zwischen den Ortschaften Roverbella und Ostiglia an der Grenze zur Region Veneto. Insgesamt erstreckt sie sich über eine Fläche von ca. 200 qkm. Schon unter Federico II. Gonzaga (1500-1540) war bekannt, dass sich dieses flache und zudem von vielen Flüssen und später auch Kanälen durchzogene Gebiet ideal für den Reisanbau eignet. Wer heute auf Mantovas Reis- und Risottostraße unterwegs ist trifft auf die für den Anbau typischen Höfe mit ihren Tennen, Trockenanlagen und Reisschälmühlen. Die aktuell vorherrschende Reissorte heißt Vialone None. Spezielle Reisfeste unter freiem Himmel werden überwiegend von Mai bis September ausgerichtet. Dann besteht die Möglichkeit, die verschiedensten Reisgerichte zu probieren, wobei das berühmteste unter ihnen wohl der „Risotto alla pilota“ ist, nach den Reisschälern benannt und mit Kochwurst verfeinert. Mehr Infos finden Sie unter www.stradadelrisomantova.it.

Ganz im Süden der Provinz zwischen den Ortschaften Felonica und Quistello erstreckt sich schließlich Mantovas Trüffelstraße (www.stradadeltartufo.org). Boden, Klima und Habitat sind hier ideal aufeinander abgestimmt, so dass der weiße Trüffel Tuber Magnum Pico vortrefflich wachsen und gedeihen kann. Der 2003 gegründete Verein „La Strada del Tartufo Mantovano“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieses natürliche Trüffelgebiet mit besonderen touristischen Angeboten zu unterstützen. Und der Mix aus hervorragenden Serviceleistungen, Gastronomie, Kultur, Geschichte und Natur kommt gut an. Dank dieser Mischung und der zahlreichen Extrainitiativen zur Förderung des Gebiets ist es der Gemeinde Borgofranco sul Po gelungen, in den kleinen Zirkel italienischer Trüffelstädte aufzusteigen. Hauptattraktion der Ortschaft ist im Übrigen das didaktische Trüffelmuseum tru.mu, das seinen großen und kleinen Besuchern seit 2007 viel Wissenswertes rund um den begehrten und kostbaren Pilz vermittelt.

Geoinformtionen zu dieser Pressemitteilung

Javascript is required to view this map.

Informationen zu dieser Pressemitteilung

AutorMaggioni Tourist Marketing

Pressebildmostarda-mantovana-di-mele.jpg

SchlagworteGastronomie Genießen Italien Lombardei Mantova

Textlänge550 Wörter/ 4052 Zeichen

Ähnliche News

Sento Wanderreisen: Neue Italien-Wanderreise in die unbekannten Natisone-Täler im Friaul

Das Städtchen Cividale steht auch auf dem Programm dieser ReiseNeu im nachhaltigen Programm von Sento Wanderreisen ist die einwöchige Wanderreise „Wandern Friaul Italien“. Bei der Kleingruppen-Tour werden die ursprünglichen Natisone-Täler bei Cividale im Osten der italienischen Region Friaul Julisch-Venetien entdeckt. »Weiterlesen

AUSFLUG HURGHADA KAIRO | TAGESAUSFLUG NACH KAIRO AB HURGHADA MIT FLUG

Pressebild zu »AUSFLUG HURGHADA KAIRO | TAGESAUSFLUG NACH KAIRO AB HURGHADA MIT FLUG«Ausflug Hurghada Kairo : Möchten Sie gerne Kairo, die Metropole am Nil und Hauptstadt Ägyptens kennenlernen? Einen Tagesausflug nach Kairo von Hurghada mit dem Flugzeug unternehmen? Tagesausflug nach Kairo von Hurghada mit dem Flugzeug bringt Ihnen die Magie der Pharaonen nahe. Erkunden Sie … »Weiterlesen

Einmal selbst China erobern!

China ist ein faszinierendes Land mit langer Geschichte, einer alten Hochkultur, die seinesgleichen sucht und einer beeindruckenden Natur. Aufgrund der hohen Vielfalt und der vielen faszinierenden Reiseziele ist es schon nicht ganz einfach, die raue Schönheit des riesigen Landes einmal einzeln zu … »Weiterlesen

Eine kulinarische Reise durchs Ahrntal

Das Ahrntal ist immer eine Reise wert - auch kulinarisch gesehenZwischen steilaufragenden Bergmassiven und gleich 80 Dreitausendern zieht sich die Hochgebirgslandschaft des Ahrntals. Das man hier nicht nur wandern kann, hat die Redaktion von FrontRowSociety herausgearbeitet. Eine Vielzahl an außergewöhnlichen kulinarischen Hotspots ließen sich … »Weiterlesen

Tierbeobachtungen in unberührter Wildnis

Tansania verfügt über eine der vielfältigsten Naturlandschaften der Welt. Riesige Schluchten, ausgedehnte Savannenebenen voller Wildtiere, alte Inseln mit Küstenruinen aus einer vergangenen Kolonialzeit, dichte tropische Regenwälder, fruchtbare Kaffeeplantagen am Fuße des schneebedeckten … »Weiterlesen

Die ostfriesischen Inseln - Entspannung im norddeutschen Watt

Das rauschende Meer, malerische Strände und eine steife Brise um die Nase - so sieht ein Urlaub auf den Ostfriesischen Inseln aus. Zurückgezogen im Strandkorb oder bei einer Wattwanderung kann man tolle Erfahrungen sammeln und Entspannung genießen. Die Inseln begeistern jedes Jahr viele … »Weiterlesen

Schlagworte in Reiseziele