Reiseziele 02. Dezember 2013

Indigene Gruppen in den Tourismus einbinden – ein Ansatz mit Zukunft

Pressebild zu »Indigene Gruppen in den Tourismus einbinden – ein Ansatz mit Zukunft«

Pressebild zu »Indigene Gruppen in den Tourismus einbinden – ein Ansatz mit Zukunft«
© Südamerika Reiseportal

Die Zahl der Reiseveranstalter, die die einheimische Bevölkerung sowie auch die indigenen Gruppen des Landes mit in den Tourismus einbinden und sie am Profit teilhaben lassen, wächst immer mehr. Darüber hinaus ist es für Touristen eine wertvolle Erfahrung, das Leben und das Wissen der Indigenen kennen zu lernen. Das Südamerika Reiseportal bietet immer mehr Reisen nach Südamerika und Mittelamerika an, die es ermöglichen, in Kontakt mit der indigenen Bevölkerung zu kommen.

Heute wird die Zahl der Mitglieder indigener Völker auf über 350 Millionen weltweit geschätzt. Indigene oder auch autochthone Völker sind Nachfahren der ersten Besiedler in verschiedenen Weltregionen. Verdrängt wurden sie durch Kolonisation und Eroberungen. Diese Punkte und die darauf folgenden Staatsgründungen haben dazu geführt, dass ihre Zahl und Rechte dezimiert wurden. Alles, was sie als Volk definiert, ihre sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Traditionen sind gefährdet.

Ein verantwortungsvoller Tourismus muss die indigenen Gruppen im Blick behalten, ihre Wurzeln bestätigen und ihrem Wissen einen Wert geben. Dazu meint Andrea Sauer, Gesellschafterin des Südamerika Reiseportals: „Indigene dürfen nicht zu folkloristischen Darstellern degradiert werden. Vielmehr soll der Tourist seine Rolle als Gast und als Lernender definieren, der in der Gemeinde wohnt oder für eine bestimmte Zeit am alltäglichen Leben teilnimmt. Diese neue Art von Tourismus ist nicht mehr ein Treffen von Reichen und Armen, sondern ein Treffen von Kulturen, die versuchen, sich so gut wie möglich kennen zu lernen und nicht nur an der Oberfläche zu kratzen oder gar vollkommen in Vorurteilen stecken zu bleiben.“

Man bezeichnet ihn auch als "fairen Tourismus", wegen des Geldes, das der Gemeinde bleibt. Viele Adjektive, die die Absicht dieser Art von Tourismus begünstigen, lassen sich finden: solidarisch, weil damit Entwicklungsprojekte finanziert werden; verantwortlich, weil so die lokale Kultur respektiert wird; grün, weil die Umwelt nachhaltig geschont wird, oder auch nachhaltig, weil weder Ausbeutung noch Profitgier Platz haben.

Das Südamerika Reiseportal bietet unter anderem Reisen an, bei denen man ein Kuna-Dorf in Panama besucht, die Kultur der Maya erleben kann, Mapuche-Siedlungen besucht werden, die Warao-Indianer in Venezuela von ihrer Geschichte erzählen, die Reisenden mit indigenen Familien kochen und anderes mehr.

Die Reisen mit Besuch indigener Gruppen beim Südamerika Reiseportal: http://www.suedamerika-reiseportal.de/aktivitaeten/besuch-indigener-grup...

Informationen zu dieser Pressemitteilung

AutorSüdamerika Reiseportal

Pressebildweberinnen_quechua_peru.jpg ©Südamerika Reiseportal

SchlagworteIndigene Völker Lateinamerika Reise Südamerika

Textlänge350 Wörter/ 2589 Zeichen

Ähnliche News

Zur „Expedition Gourmet“ nach Lateinamerika

Pressebild zu »Zur „Expedition Gourmet“ nach Lateinamerika «Im März 2020 zeigt Sternekoch Martin Scharff wieder Profi- und Hobbyköchen sowie Kulinarikern die besten Restaurants Lateinamerikas. »Weiterlesen

Sternklare Inselnächte - Fünf Naturerlebnisse auf den niederländischen Watteninseln

Drenkelinghuisje TerschellingSeptember 2019 — Die Tage werden kürzer, die Sonne geht früher unter, und die Luft kühlt merklich ab. Herbst und Winter stehen vor der Tür und laden mit ihren langen Nächten förmlich zu einem Besuch der niederländischen Watteninseln ein. Denn dank der geringen Lichtverschmutzung sind die … »Weiterlesen

Neues vom Genferseegebiet: Im Zeichen von Kunst, Kultur und Lifestyle

Pressebild zu »Neues vom Genferseegebiet: Im Zeichen von Kunst, Kultur und Lifestyle«Der Herbst im Kanton Waadt verspricht Kunst- und Kulturfreunden besondere Leckerbissen: Ein erster Teil des neuen Quartiers der Künste in Lausanne – Plateforme 10 – wird eingeweiht, alte und zeitgenössische Werke sind in der Eröffnungsausstellung des Musée cantonal des Beaux-arts (mcb-a) zu … »Weiterlesen

48 Stunden Design und urbane Lebensart in Nordbrabant

Pressebild zu »48 Stunden Design und urbane Lebensart in Nordbrabant«Die niederländische Region Brabant stellt drei neue Erlebnisrouten vor »Weiterlesen

Über eine Millionen Leser erreicht: Südafrika steht hoch im Kurs

Kapstadt von obenÜber eine Millionen Leser erreicht: Südafrika steht hoch im Kurs https://frontrowsociety.net Bei einem 14 tägigen Rechercheaufenthalt hat die Redaktion von FrontRowSociety - The Magazine über 18 unterschiedliche Artikel für Online- und Print-Magazine erstellt, sowie Bildmaterial bei … »Weiterlesen

Schlagworte in Reiseziele