Reiseziele 28. November 2013

Fulda-Radweg R1 startet durch

Pressebild zu »Fulda-Radweg R1 startet durch«

Pressebild zu »Fulda-Radweg R1 startet durch«
© Regionalmanagement Nordhessen GmbH

Die erste gemeinsame Marketingkampagne aller Anrainerregionen seit Bestehen des R1 soll den Fulda-Radweg R1 unter die Top-Ten der deutschen Radwege bringen.

Mit dem Online-Start des ersten offiziellen Internetauftritts haben die Anrainer-Regionen des Fulda-Radwegs R1 den Startschuss für eine umfangreiche Marketingkampagne gegeben. Gleichzeitig wurde in der Kasseler Tourist-Information das neue Logo des Radweges vorgestellt, das zukünftig alle Wegweiser, Infotafeln und Werbemittel kennzeichnen wird. Das Treffen aller Anrainerregionen war auch der Startschuss für die Planungen zu einem Radlerfest, das im Mai 2014 entlang des Fulda-Radwegs R1 stattfinden soll.
Aufsteigen zu den beliebtesten Radwegen Deutschlands
Nach der 4-Sterne-Zertifizierung des Fulda-Radwegs R1 im Sommer 2012 ist die Ausgangsposition gut, um ein ehrgeiziges Ziel der Anrainerkommunen zu erreichen: Der Fulda-Radweg R1 soll zu den zehn beliebtesten Radfernwegen Deutschlands aufsteigen.

Internetauftritt mit integriertem Radroutenplaner
Mit dem neuen Internetauftritt http://www.fuldaradweg-R1.de können Radurlauber jetzt direkt ihre Touren auf dem Fulda-Radweg R1 planen. Die Übersichtskarte mit fahrradfreundlichen Gastgebern ermöglicht eine schnelle und bequeme Quartierssuche zur ausgewählten Route. Auch Kirchen am Radweg können zur Besichtigung und zur Einkehr gefunden werden.

Panne - und nun?
Im Servicebereich des neuen Internetauftritts findet man schnelle Hilfe bei Pannen: Pro Streckenabschnitt sind Fahrradwerkstätten und Schlauchautomaten aufgeführt. Auch Tipps und Tricks zur optimalen Tourenplanung helfen weiter. Die Vorstellung der optimalen Streckenabschnitte mit den Sehenswürdigkeiten der jeweiligen Region rundet das Informationsangebot ab. Die gleichzeitig erschienene neue Broschüre zum Fulda-Radweg R1 ist über die Internetseite und in allen Tourist-Informationen der Anrainerkommunen erhältlich.

Neues Logo für Wiedererkennungseffekt
Alle vorgestellten Maßnahmen verwenden durchgängig das neu entwickelte Logo des Fulda-Radwegs R1. Bis zur Umgestaltung aller Wegweiser und Infotafeln weisen Aufkleber im aktuellen Design auf den Internetauftritt des Radweges hin und helfen den Radfahrern bei der Orientierung.
www.fuldaradweg-R1.de

Historie des Fulda-Radwegs R1
Der Ursprung des heutigen Fulda-Radwegs R1 ist der "Hessische Radfernweg R1", der Anfang der 1990er Jahre von der hessischen Landesregierung ins Leben gerufen wurde. Da der R1 weitgehend entlang der Fulda verläuft, hat sich schon früh der Begriff "Fulda-Radweg" eingebürgert.
Die Tourismusstrukturen entlang des Fulda-Radwegs R1 waren bis vor einigen Jahren kleinteilig und uneinheitlich. Dadurch gelang es den Anrainerkommunen bisher kaum, eine gemeinsame Vermarktung des Radwegs zu organisieren. Seit 2008 hat sich in Hessen weitgehend ein dreistufiges Tourismuskonzept durchgesetzt, das u. a. die Zusammenlegung kleinerer Regionen zu Destinationen beinhaltet. So wurden entlang des Fulda-Radwegs R1 die Destinationen "GrimmHeimat NordHessen", "Rhön" und "Vogelsberg" gebildet. Unterstützt wird das Projekt durch die Hessen Agentur. Damit legte man die grundlegenden organisatorischen und finanziellen Voraussetzungen für eine gemeinsame und schlagkräftige Marketingkampagne.
2009 bildete sich der Arbeitskreis Fulda-Radweg R1 unter Federführung der Regionalmanagement Nordhessen GmbH. Hier sind neben der GrimmHeimat NordHessen die Destinationen Rhön und Vogelsberg sowie die Stadt Hann.-Münden vertreten. Fördermittel konnten akquiriert werden, so dass die finanzielle Grundlage für die Vermarktung des Fulda-Radweges R1 geschaffen wurde. Mit einer umfangreichen Qualitätsoffensive wurde die 4****-Zertifizierung durch den adfc (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club) im Jahr 2012 erteilt. In den vergangenen Monaten wurde an einer abgestimmten Marketingkampagne gearbeitet, die u. a. mit der Freischaltung der gemeinsamen Webseite http://www.fuldaradweg-R1.de und der Vorstellung einer Informationsbroschüre nun in die Offensive geht.

Im Herzen des deutschen Radfernwegenetzes
Durch seine geografische Lage in der Mitte Deutschlands bietet der Fulda-Radweg R1 eine Vielzahl von Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Fernradwegen. Er ist als Teilstück des D9 Bestandteil des Deutschen Radfernwegenetzes (D-Routen).
Richtung Norden schließt er an den Weser-Radweg an, der bis zur Nordsee führt. Richtung Süden ist die Verbindung zum MainRadweg eine attraktive Verlängerung. Aber auch Richtung Osten und Westen sind interessante Anschlüsse an das deutsche Fernradwegenetz möglich. So knüpfen z. B. der Vulkanradweg durch den Vogelsberg, der Bahnradweg Rotkäppchenland durch Schwalm und Knüll, der Herkules-Wartburg-Radweg und der Werratal-Radweg Richtung Thüringen an den Fulda-Radweg R1 direkt an. Damit entwickelt sich Hessen zu einem wahren El Dorado für Radwanderer.

Informationen zu dieser Pressemitteilung

Autorintellikon - Inhaberin Sylvia Stock

Pressebildlogo_r1.jpg ©Regionalmanagement Nordhessen GmbH

SchlagworteFlussradweg Fulda-Radweg Genussradeln Nordhessen R1

Textlänge596 Wörter/ 4881 Zeichen

Ähnliche News

Urlaub in einer Ferienwohnung in Ostfriesland

Pressebild zu »Urlaub in einer Ferienwohnung in Ostfriesland«Neue Gartensauna für die Ferienwohnung in Holtgast Ob im Sommer oder im Winter, wenn Sie einen schönen Urlaub in Ostfriesland verbringen möchten, dann bietet sich Holtgast als Reiseziel an. Diese kleine Gemeinde hat ungefähr 1600 Einwohner und liegt im Landkreis Wittmund. Holtgast ist ein … »Weiterlesen

Schlagworte in Reiseziele