Reiseprodukte 04. März 2014

Israel für Ausgeschlafene

Pressebild zu »Israel für Ausgeschlafene«

Pressebild zu »Israel für Ausgeschlafene«
© (c) The Israel Company , RIchard Krauss

THE ISRAEL COMPANY - JERUSALEM - 04.03.2014: Willst Du es sehen, musst Du es machen ! Israel mit dem Auto entdecken ? Geht das, ist das sicher, wie sind die Straßen ? Aber ja doch und wie das geht ! Erst vor einigen Tagen zurück aus Israel, mit dem Mietwagen durch das ganze Land gereist, es war wunderbar.

Die Strassen in excellentem Zustand, die Beschilderung auch in English, kein Problem. Alles ganz easy. Zugegeben im Bereich Tel Aviv wird ein wenig crazy gefahren, doch das kennen alle und sehen das nicht so eng. Jeder passt auf jeden auf und dann gibt es keine Probleme. Doch der Reihe nach. Innerorts 50 km/h , auf der Landstraße 90 km/h und auf den Autobahnen je nach Beschilderung 100 – 110km/h. Es waren im Regelfall gefühlte 130 km/h.

Nach Ankunft des Flugzeugs den Koffer entgegen nehmen und zur Einreisekontrolle. Dort gibt es einen Stempel in den Reisepass oder auch ein ausgedrucktes Touristen Visum, das 3 Monate gültig ist. Das Ganze ist schnell erledigt. Von der Ankunftshalle geht´s hinauf in den ersten Stock, dort sind die Mietwagen Firmen angesiedelt. Bitte dort kurz die Ankunft melden weil…. danach geht´s zum Ausgang 33 in der Abflughalle zum Mietwagen Shuttle.

Du musst wissen, dass die Mietwagenfirmen ausserhalb des Airportgeländes angesiedelt sind. Alle 10 – 15 Minuten kommt von der jeweiligen Mietwagenfirma ein Shuttlebus vorbei. Bei Europcar bitte aufpassen, da ist der Bus mit einem grünen Label beklebt, es steht jedoch kein Firmenname drauf. Für die Anmietung wird eine gültige Kreditkarte, der nationale Führerschein, der Reisepass und das Visum benötigt.

http://www.youtube.com/watch?v=bivYs8oacnA

Das Gepäck ist verstaut und nach 10 Minuten erreicht der kostenlose Shuttle das Mietwagengelände. Die meisten israelischen Mietfahrzeuge haben Automatikschaltung, doch auch für ungeübte Fahrer ist das kein Problem. Nach wenigen Minuten hast du dich daran gewöhnt. Ach ja, beinahe hätte ich es vergessen. Ihr braucht eine gültige Kreditkarte und euer Auto hat als Diebstahlschutz eine PIN Nummer. Steht das Auto einige Minuten und der Motor ist aus oder das Fahrzeug wird geparkt, wird die Diebstahlsicherung aktiviert und muss zum Start entsperrt werden.

Und noch eins sei dir gesagt !!! Auf der Autobahn 1 von Jerusalem oder vom Ben Gurion Airport gibt es eine so genannte Fast Line . Niemals mit dem Mietwagen darauf fahren, das wird ansonsten richtig teuer. Aber keine Angst, sie ist groß beschildert mit einem grünen Ampelpfeil versehen und nicht zu übersehen.

Und by the way wie bereits erwähnt zeitweise wird rechts überholt und die Standspur munter mitbenutzt. Aber ausserhalb von Tel Aviv und Jersualem geht es gesitteter und moderat zu. Das Tankstellennetz ist dicht.

In Tel Aviv gibt es ausreichend öffentliche Parkplatz und in Jerusalem lässt sich´s bequem unter der Mamilla Mall parken und man ist in wenigen Minuten in der Altstadt. Hier der Hinweis, in diesem Parkhaus kann nur gegen Barzahlung das Parkticket bei der Ausfahrt bezahlt werden. Es gibt keine Automaten zum bezahlen. Doch …. in der Mamila Mall ist eine Wechselkasse und schon ist das Problem gelöst. Einer Erkundung steht nichts im Wege.

Willst Du am Toten Meer Masada besuchen, dann geht das mit dem Auto ganz prima. Vorbei an dem Parkplatz mit den Bussen linker Hand langsam auf die Schranke zufahren und der freundliche Mensch wird sie öffnen. Dann ein paar Minuten zur Talstation hinauffahren und du erreichst eine Parkhaus Einfahrt. Langsam fahren, anhalten, Kofferraum öffnen… du weißt wie überall in Israel – safty first. Ist der check vorbei, kannst du KOSTENLOS !!!! parken.

Wenn du deinen Mietwagen zurückgeben willst rechne wieder 1 Stunde ein. Fahrzeug abgeben, auf Shuttlebus warten und zum Terminal Abflug fahren. Das war´s in Kürze. Es macht Spaß und man entdeckt Israel von einer anderen Seite.
(Richard Krauß - The Israel Company)

Mail: info@the-israel-company.com

Internet: www.the-israel-company.com

Informationen zu dieser Pressemitteilung

AutorRichard Krauss

Pressebildexpertsiegel_2013a_7.jpg ©(c) The Israel Company , RIchard Krauss

SchlagworteFly& Drive Individualreisen Israel Mit dem Mietwagen durch Israel Städtereisen Israel

Textlänge623 Wörter/ 4000 Zeichen

Ähnliche News

Bootsurlaub in Polen immer interessant und populär. Neue Boote in Masuren

Bootsurlaub in Polen in Masuren Northman 1200Bootsurlaub in Polen ist immer noch kostengünstig und erfreut sich großer Interesse. Die Boote, die man auf der Großen Masurischen Seenplatte mieten kann sind von bester Qualität und Ausstattung. »Weiterlesen

Erfolgsfaktor Ferienhaus-Webseite

Pressebild zu »Erfolgsfaktor Ferienhaus-Webseite« Warum Vermieter von Ferienimmobilien auf eine eigene Webseite setzen sollten »Weiterlesen

Schlagworte in Reiseprodukte