Reiseprodukte 17. Juli 2012

Antarktis 2013 Vorankündigung: Wilhelm Filchner Gedächtnisexpedition vom 01.-23.11.2013

Wilhelm Filchner Gedächtnisexpedition

Wilhelm Filchner Gedächtnisexpedition
© Oceanwide-Expeditions

Anlässlich der hundertjährigen deutschen Forschungsgeschichte in der Antarktis wird diese Reise zu einer Gedächtnisexpedition auf den historischen Spuren deutscher Entdecker und Polarforscher. Ganz besonders gilt unsere Aufmerksamkeit dem deutschen Forscher Wilhelm Filchner (Geograph und Geodät, 1877-1957), der vor hundert Jahren die zweite deutsche Südpolarexpedition 1911/12 Bord der „Deutschland“ leitete.

In den Jahren 1911/12 war Grytviken in Süd-Georgien die Ausgangsbasis von Filchners Antarktisexpedition. Auf Süd-Georgien wurden während der mehrwöchigen Aufenthalte umfangreiche Untersuchungen zu verschiedenen wissenschaftlichen Themen ausgeführt. Filchner erreichte von dort aus die entlegenen Südsandwichinseln und entdeckte das sogenannte Filchner-Ronne-Schelfeis im Weddell Meer. Im Laufe der Filchner-Expedition wurde auf 78°S erstmals die südliche Begrenzung des Weddellmeeres an Bord der „Deutschland“ erreicht - das Filchner-Schelfeis. Filchner erreichte den antarktischen Kontinent am 31. Januar 1912 und errichtete die Winterstation “Stationseisberg” in der geschützten Vahsel Bucht. Ernest Shackleton träumte von diesem Ort, um von dort den antarktischen Kontinent als erster Mensch zu durchqueren. Dieser Traum, wie man weiß, wurde nie wahr und endete mit dem tragischen Untergang der Endurance im Weddell Meer. Shackleton verwendete eine Karte von Südgeorgien, die Filchner zuvor angefertigt hatte. Am 19. Dezember 1912 endete die Filchner Expedition an Bord der „Deutschland“ im Hafen von Grytviken.

An Bord der MV Ortelius nehmen wir Kurs auf Teilstrecken der originalen Filchner-Route, wie sie in seinem Buch “zum sechsten Erdteil – die zweite deutsche Südpolarexpedition“ von 1922 beschrieben wurde. Die Reise beginnt in Montevideo/Uruguay, über Südgeorgien zu den Südsandwichinseln bis ins Weddell Meer, zu den Süd-Orkney-Inseln bis nach Elephant Island bis zur Antarktischen Halbinsel, von dort zurück nach Ushuaia/Argentinien. Wir erreichen Stationen, die Filchner auch besucht hat (Süd-Georgien und Südsandwichinseln). Diese einzigartige Reise lässt polargeschichtliche Fakten aufleben, und kombiniert alle entlegenen Inseln, auf den antarktisches Tierleben zuhause ist, in einer Reiseroute. Wir erleben Südgeorgien (bekannt durch See-Elefanten, Königspinguine und brütende Wanderalbatrosse), die selten besuchte und unbewohnten Südsandwichinseln (Heimat der weltgrößten Kehlstreifenpinguinkolonie mit über 1 Mio Brutpaaren) und schließlich die Antarktis, wo wir uns eine Anlandung auf dem Kontinent erhoffen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Jürgen Stock
Auf Kurs! Inselreisen
Sven-Hedin-Str. 8
22523 Hamburg
Fon: ++49 +40 57129651
Fax: ++49 +40 57129649
Telefonische Bürozeiten:
Mo-Fr von 9-12 & 14-17 Uhr (außer Mi)
E-Mail: js@insel-reisen.biz
Internet: www.insel-reisen.biz

Auf Kurs! Inselreisen Jürgen Stock

Auf Kurs! Inselreisen Jürgen Stock
Ihr Lotse auf den Reisewelten der Meere

Geoinformtionen zu dieser Pressemitteilung

Javascript is required to view this map.

Informationen zu dieser Pressemitteilung

AutorAuf Kurs! Inselreisen Jürgen Stock

Pressebildotl21-filchner-ocn-big.jpg ©Oceanwide-Expeditions

SchlagworteAntarktis Expedition Filchner Kreuzfahrt Ortelius Reise Süd-Georgien

Textlänge349 Wörter/ 2882 Zeichen

Ähnliche News

Die Lieblingskarte – für das zusätzliche Quentchen Urlaubsglück

Pressebild zu »Die Lieblingskarte – für das zusätzliche Quentchen Urlaubsglück«Vor sechs Jahren wurden sie gegründet, mittlerweile können die Lieblingsbleiben mi einer breiten Auswahl von einzigartigen Ferienhäusern und Ferienwohnungen in Deutschland und dem europäischen Ausland aufwarten. Martina Domke trägt mit ihrem Angebot dem gesteigerten Bedürfnis nach individuell … »Weiterlesen

Schlagworte in Reiseprodukte