Medien & Bücher 11. Juli 2010

Timeshare Crimeshare

Timeshare verändert seit den 80 iger Jahren die Urlaubslandschaft.

Seit Jahren berichtet die Presse zu Beginn der Urlaubszeiten über das Phänomen Timeshare:

Abgezockt im Urlaub; nur Dumme unterschreiben am gleichen Tag; so lauten die Schlagzeilen des Blätterwaldes.

Es wird allerdings nur ein einseitiges Bild vermittelt, wie der ach so arglose Urlauber, getäuscht und um sein hartverdientes Geld gebracht wird. Angebliche Hauptgewinne- danach 5-8 Stunden High Pressure Hardcore Selling.

Dies ist nur ein Teil der vermeintlichen Wahrheit. Man darf nicht vergessen: Urlaubsstimmung hin und her, wir reden von mündigen Bürgern, die Vorort im Urlaub eine Investitionsentscheidung treffen. Niemand wird an einen Stuhl gekettet, noch unter Drogen gesetzt, um einen Anteil an einer Ferienimmobilie zu erwerben.

In den letzten 10 Jahren wurden Vorschriften zum Schutze der Käufer in vielen europäischen Staaten erlassen. Schwarze Schafe gibt es weiter; des weiteren verlangt jede Gesetzesvorschrift einen Ermessensspielraum bei der Umsetzung in geltendes Recht.

Wie im Grauen Kapitalmarkt versuchen sich viele Vermarkter mit gutklingenden Modellen, die meist leider nicht zum Wohle der Käufer aufgehen.

Vergesse nie: Es gibt viele Möglichkeiten, sein Geld aus dem Fenster zu werfen; das Spielkasino oder der Puff sind vielleicht die amüsantesten Alternativen der Geldvernichtung, denn schließlich bekommt man da für sein Geld einen reellen Kick!!

Hochburgen der Timeshare Industrie sind Spanien und Portugal, über 50 % der in Europa verkauften Timeshare-Wochen stammen aus diesen Feriengebietszonen. Die Timeshare Industrie hat Ihre eigenen Regeln und Strukturen. Gescheiterte Existenzen, gesuchte Mörder, Schwerverbrecher tauchen im Dschungel Timeshare ab und gehören nach kurzer Zeit zu den Führungspersönlichkeiten dieser Branche.

Diese Industrie hat einige Besonderheiten, sie sind vergleichbar mit den Rotlichtbezirk.

Anhand von Wirtschaftlichkeitsberechnungen wird aufgezeigt, dass ohne Geldwäsche und Drogenhandel dieser Wirtschaftszweig schon lange nicht mehr existieren würde. Die Trüffelschweine dieser Branche sind Verkäufer und Einlader, denen nach Jahren an der Sonne außer Ihrem Alkoholismus und / oder Drogensucht nichts geblieben ist, vielleicht noch eine Verurteilung wegen Drogenhandel/ Transport.

Absolute Winner sind: Björn Lyng von Anfi Beach Club, John Palmer „Goldfinger“, die Herren Khourtuni, Mala, ( Gerüchte behaupten mit den Timeshare Millionen wurde der Bürgerkrieg im Libanon mitfinanziert ), Bob Trotta ( der Mann der Timeshare nach Europa brachte und jeden verklagt, der negativ über sein “Kind“ redet – in Hamburg würde man ihn als seriösen Kiezkaufmann bezeichnen, der es geschafft hat, so wie der Pate von St. Pauli ) , Bob Trotta und Sheppard die Macher von Palm Beach-Beverly Hill-Resort Property Group, die Macher von Wimpey Leisure Group / seit Management Aufkauf WinPen und der Global Group of Companies.

John Palmer ist das beste Beispiel für : Crime pays.

Aufgezeigt wird: wie der Urlauber, der Timeshare Mitglied wurde, in seinem Heimatland noch weiter abgezockt wird, wenn er seine schon an Timeshare Gesellschaften geleisteten Anzahlungen nicht als Totalverlust abschreiben will.

Über 200.000 Deutsche besitzen Timeshare und es werden täglich mehr.
Als Alternative zum Timeshare, hat sich im deutschsprachigen Raum, das Hapimag Aktiensystem ( seit 1963 ) herausgebildet mit fast 140.000 Partnern ( Aktionären ). Dieses System hat auch seine Schwachstelle

Rezensionsexemplare
Interessierte Medienvertreter können ihr gewünschtes Rezensionsexemplar einfach bei BoD bestellen und bekommen dann das frisch gedruckte Buch kostenlos zugeschickt.

http://www.bod.de/index.php?id=3144

http://www.amazon.de/s?ie=UTF8&tag=firefox-de-21&index=blended&link_code...

Informationen zu dieser Pressemitteilung

AutorAlwin Neumann

Pressebild

SchlagworteFerienteilzeiteigentum Hapimag Timeshare

Textlänge500 Wörter/ 3851 Zeichen

Ähnliche News

Schlagworte in Medien & Bücher