Medien & Bücher 28. April 2010

Neuerscheinung: Picasso an der Riviera

Pressebild zu »Neuerscheinung: Picasso an der Riviera«

Pressebild zu »Neuerscheinung: Picasso an der Riviera«
© Feymedia Verlagsgesellschaft mbH

Ein Genie am Strand

„Was er in der Natur am meisten liebte, war das Meer", sagte Françoise Gilot, ehemalige Lebensgefährtin von Picasso über den Künstler. Der neue Bildband „Picasso an der Riviera" zeugt von der Liebe Pablo Picassos zum Mittelmeer und seinem Leben an der französischen Riviera in den 1950er und 60er Jahren.

Düsseldorf, April 2010: Als Picasso 1948 an die Côte d‘Azur zog, machte er sie zur Bühne seines Lebens, hier feierte, flirtete, malte und töpferte er. Die Riviera war die Quelle seiner Inspiration, ob am Strand mit seinen Kindern, in kleinen, malerischen Cafés, beim Ausflug oder im Smoking auf großen Bällen in mondänen Hotels. Immer dabei: Fotografen, die ihn umschwärmten. Sie lichteten ihn ab, an den Stränden, in den Städten oder beim Stierkampf, immer bemüht, dem Künstler nahe zu sein.
Viele dieser Bilder von so bekannten Namen wie Man Ray, Robert Capa, Edward Quinn, Lucien Clergue, Lee Miller, Robert Doisneau oder Henri Cartier-Bresson sind in dem neuen Bildband Picasso an der Riviera aus dem Feymedia Verlag (www.feymedia.net) großformatig zu sehen.

Magisches Licht und unbeschwertes Leben
Das Klima hatte es Picasso angetan, die seidige Luft, vor allem aber das Licht, von dem man sagt, dass es an der Riviera eine besondere Magie besitzt. Es inspirierte ihn, erfüllte ihn mit Leben. Hier spielte er mit seiner Familie am Strand, badete im Meer, genoss das unbeschwerte Nichtstun. Er besaß fünf Anwesen an der Côte. Picasso verbrachte lange Abende mit den Dichtern Jean Cocteau und Paul Éluard in Juan-les-Pins, schwamm mit Man Ray vor Cap d‘Antibes im Meer oder fuhr nach Arles und Fréjus zum Stierkampf. Er lebte ein Vierteljahrhundert an der Riviera und in ihrem Hinterland - bis zu seinem Tod 1973.
Der Bildband Picasso an der Riviera zeigt all diese Begebenheiten und viele mehr - in bewegenden Bildern, untermalt von interessanten Anekdoten und Zeitzeugen-Zitaten.
Ein Prachtband, der den privaten Picasso zeigt - als Familienvater, Lebemann und Künstler, der Einblicke in seine Welt gibt.

Über den Autor
Picasso an der Riviera ist nach Picassos Häuser (2009) der zweite Bildband des Autors Helge Sobik. Er bereiste mehrmals die französische Riviera auf der Suche nach Zeitzeugen, interviewte diese und lässt damit ein sehr privates Bild von Picasso entstehen. Neben einem sehr interessanten Essay verwendet er detaillierte Bildunterschriften, die dem Betrachter das Gefühl geben, selbst dabei gewesen zu sein, damals, an der Riviera, als Picasso dort Hof hielt.
Helge Sobik, 1967 in Lübeck geboren, schreibt vorwiegend Auslandsreportagen aus aller Welt für große Tageszeitungen und Magazine. Sobik ist mehrfach mit Journalistenpreisen ausgezeichnet worden.

Picasso an der Riviera
272 Seiten, Hardcover
142 Duplex-Abbildungen
12 vierfarbige Abbildungen
Format: 27 x 34,2 cm
ISBN: 978-3-941459-11-3
Preis: 95 Euro
Einsprachige Ausgabe: Deutsch
Gestaltung: Lambert & Lambert, Düsseldorf
Erscheinungstermin: 21. Mai 2010

Pressekontakt:
Feymedia Verlagsgesellschaft mbH
Susanne Mendack
Kaiserswerther Straße 115 - D-40474 Düsseldorf
T: +49.211.650 44 83-15 - M: +49.171.548 11 43
E: s.mendack@feymedia.net

Bildmaterial in druckfähiger Auflösung steht nach Presse-Akkreditierung unter folgendem Link zur Verfügung: www.feymedia.net/presse

Geoinformtionen zu dieser Pressemitteilung

Javascript is required to view this map.

Informationen zu dieser Pressemitteilung

AutorDucasse Schetter PR

PressebildCoverPicassoanderRiviera_highres.jpg ©Feymedia Verlagsgesellschaft mbH

SchlagworteBildband Côte d'Azur Literaturtipp Picasso Riviera

Textlänge461 Wörter/ 3331 Zeichen

Ähnliche News

Schlagworte in Medien & Bücher