Cruises & Ferries 31. Juli 2014

Royal und Regal Princess erhalten 2017 weiteres Schwesterschiff –Neubau von Princess Cruises kostet rund 600 Mio. Euro

Erhält eine weiteres Schwesterschiff: die Royal Princess

Erhält eine weiteres Schwesterschiff: die Royal Princess

Royal und Regal Princess erhalten 2017 weiteres Schwesterschiff –Neubau von Princess Cruises kostet rund 600 Mio. Euro

München – Princess Cruises (www.princesscruises.de) hat einen weiteren Neubau in Auftrag gegeben. Das 19. Schiff der amerikanischen Kreuzfahrt-Reederei wird auf der italienischen Fincantieri-Werft entstehen, rund 600 Mio. € kosten und 2017 ausgeliefert.

Gefertigt wird der jüngste Spross der Flotte auf Basis der „Royal Princess“-Klasse, die mit der Namen gebenden Prinzessin (2013) sowie der im Mai dieses Jahres in Dienst gestellten Regal Princess bereits höchst erfolgreich im Einsatz ist.

Den 3.560 Passagieren des 143.000 Tonnen großen, noch namenlosen Neubaus stehen damit auch all jene Features zur Verfügung, die sich schon auf den zwei Schwesterschiffen größter Beliebtheit erfreuen.

Neben dem Atrium, das mit seinen großzügig gestalteten Entertainment- und Shoppingarealen sowie Bars und Restaurants den zentralen Bereich des Schiffs bildet, ist hier vor allem auch „The Sanctuary“ zu nennen, die Ruhe- und Wellness-Oase nur für Erwachsene.

Als jüngstes Mitglied der Baureihe wird der Neubau aber auch verschiedene höchst innovative Ausstattungsmerkmale bieten, die die Reederei in den kommenden Monaten bekanntgeben wird.

Ansprechpartner für Redaktionen:
INEX Communications – Rolf Nieländer – Tel.: +49-6187-900-780
E-Mail: info@inexcom.de; www.inexcom.de

Informationen zu dieser Pressemitteilung

AutorINEX Communications

Pressebildroyal_princess_0.jpg

SchlagwortePrincess Cruises Regal Princess Royal Princess

Textlänge183 Wörter/ 1422 Zeichen

Ähnliche News

Schlagworte in Cruises & Ferries