Hotels & Gastgewerbe 20. November 2014

Die Farben Merans

Pressebild zu »Die Farben Merans«

Pressebild zu »Die Farben Merans«
© Hotel Therme Meran

Kaki-Früchte, Matteo Thun-Design und eine Farbtherapie machen in Meran dem Winterblues ein Ende. Dazu kommen italienisches Flair und drängelfreier Wellness- und Shoppinggenuss...

„Goldener Apfel oder Tomate mit Honig-Aroma” – so wird sie gerne genannt, die Kaki-Frucht, die jetzt überall in den Gärten und Parks von Meran ihre orangenen Farbtupfer verteilt. Ursprünglich stammt sie aus Asien, wo sie als Kulturpflanze seit über 2000 Jahren bekannt ist. Sie ähnelt der Form nach einer Tomate, ist von der Farbe knallig-orange und schmeckt sehr süß. Ihr lateinischer Name „diospyros kaki” bedeutet so viel wie „göttliches Feuer“, was durchaus gerechtfertigt scheint. Von Spätherbst bis Weihnachten leuchten die kugelrunden Kakis von den entlaubten schwarzen Bäumen wie Laternen herunter, gemeinsam mit den sich verfärbenden Lärchen auf den Hängen oberhalb der Stadt erzeugen sie eine Symphonie von warmen Rosttönen, die gut gegen Stimmungstiefs im Winter wirkt. Bereits 1888 wissenschaftlich als „Ziergeholz Südtirols” erwähnt, trägt das hübsche Gewächs gemeinsam mit den Palmen und Kakteen, den Feigen- Granatäpfel- und Zitronenbäumen seinen Anteil zum besonderen Flair der Südtiroler Kurstadt bei.

Neben dem dekorativen Aspekt werden die Früchte auch wegen ihres hohen Anteils an Vitamin C und A geschätzt. Darüber hinaus enthalten sie das Cholesterin senkende Pektin sowie Antioxidantien, die dabei helfen, länger jung zu bleiben. Im Hotel Terme Meran zaubert Küchenchef Karlheinz Falk im Herbst und Winter immer ein köstliches Kaki-Kastanien-Dessert auf die Teller. Es ist ein lockeres Maroni-Parfait, ummantelt mit einer zarten Schoko-Schicht, gebettet auf einer feuerwerksähnlichen Kaki-Sauce mit dezentem Bananen-Aroma. In den einzelnen Stockwerken des Hotels – übrigens das einzige Haus der Stadt, das durch einen Bademantelgang mit der Therme verbunden ist – variieren die Farben. Das Konzept dafür stammt von Matteo Thun, dem in Meran geborenen und dort stark verwurzelten Architekten und Visionär. So wie das Gebäude – ein schlichter Kubus mit viel Glas – maximalen Kontakt zur Außenwelt ermöglicht, so soll sich in der Farbgebung der einzelnen Etagen die Südtiroler Vegetation widerspiegeln. Orange/braun symbolisiert die Äcker; violett/rot lässt an die Früchte der Weinberge denken; grün/braun erinnert an die Wiesen und die Berglandschaft Südtirols.

Auch im SPA des Hotels kommen für die Anwendung „5 Elements Experience“ speziell kreierte, farbige Massageöle zum Einsatz. „Rot steht für Feuer, Gelb für die Erde, Transparent symbolisiert Metall, Blau das Wasser und Grün steht für Holz“, sagt Spa-Managerin Bettina Röggl. Unter Anleitung sucht sich der Gast das für ihn entsprechende Massageöl aus. „Die anschließende Ganzkörpermassage richtet sich nach dem gewählten Element und fällt je nach Typ unterschiedlich aus. Während die Farben den Geist beeinflussen und die sogenannte mental balance schaffen, sorgt die individuelle Massage für die körperliche Entspannung“, erklärt die Spa-Managerin weiter.

Winterfrische oder: antizyklisch urlauben
Meran hat mit seinen 300 Sonnentagen eine Dauerkarte im himmlischen Solarium. Die bevorzugte Lage – auf nur 320 Metern Seehöhe gelegen, aber rundherum von Zwei- und sogar Dreitausendern umgeben – schafft ein mediterranes Sommer-, aber auch ein einmaliges Winterwellnessklima. Wenn sich Meran von der Gastgeberrolle als Sommerfrischler-Hauptstadt erholt, ist für viele die schönste Jahreszeit, um tiefenentspannt und drängelfrei durch die Laubengasse mit ihren über 200 Geschäften und Gasthäusern zu schlendern. Vormittags drei Stunden über feinste Pisten fahren, nachmittags unter Palmen die Brotzeit „Marende“ genießen und danach shoppen wie Gott in Südtirol – das kann nur in Meran (und seinem Hausberg „Meran 2000“) klappen. Das Hotel Therme Meran ist mittendrin: Es liegt an der wohl schönsten Piazza der Stadt, direkt am Fluss Passer, genau gegenüber des altehrwürdigen Kurhauses und keine drei Gehminuten von der berühmten Laubengasse entfernt.

Angebot: Wochenspecial
Sieben Nächte inklusive HP ab 819 Euro pro Person
Dieses und weitere Angebote zu buchen unter:
www.hotelthermemeran.it

Informationen zu dieser Pressemitteilung

AutorNEO-COMM

Pressebildhthermew2014-307.jpg ©Hotel Therme Meran

SchlagworteGenuss Meran Spa Südtirol Therme Wellness Winter

Textlänge583 Wörter/ 4283 Zeichen

Ähnliche News

Nur wir zwei und die Schlei! Valentinstag verträumt verbringen – in der Luxus-Ferienwohnung

Pressebild zu »Nur wir zwei und die Schlei! Valentinstag verträumt verbringen – in der Luxus-Ferienwohnung«Die Winterzeit ist die beste Zeit, sich wegzuträumen. Am liebsten mit dem Partner – an einen Platz, der besonders kuschelig und nicht zu weit weg ist. Da der Valentinstag 2019 auf einen Donnerstag fällt, bietet sich eine verlängerte Auszeit in einer Luxus-Ferienwohnung bei urlaubsART.de in … »Weiterlesen

In Regensburg ensteht ein Inklusionshotel

AussenansichtFür viele der ca. 11 Millionen Menschen mit Behinderung in Deutschland stellen Reisen ein nicht unerhebliches Problem dar. So gibt es auch in Regensburg bislang kein Hotel, das eine Reisegruppe von Menschen mit Behinderung aufnehmen kann. Daher meiden viele Reisegruppen, aber auch … »Weiterlesen

The St. Regis Mauritius Resort und The Westin Turtle Bay Resort & Spa: Are We There Yet? - Sparangebot zum Jahresbeginn

Pressebild zu »The St. Regis Mauritius Resort und The Westin Turtle Bay Resort & Spa: Are We There Yet? - Sparangebot zum Jahresbeginn«München/Mauritius, Januar 2019 – Mauritius mit seinen tropisch warmen Temperaturen ist nicht nur für den Sommer, sondern gerade auch im Winter der perfekte Rückzugsort. Mit bunten Korallenriffen, weißen Sandstränden und dem UNESCO Weltkulturerbe Le Morne Brabant verlockt die Insel zu einer … »Weiterlesen

Kulinarischer Kalender: Vielfalt zwischen Historie und Heute - Vom Menü „Anno 1883“ zum beliebten Wein- und Gartenfest

Pressebild zu »Kulinarischer Kalender: Vielfalt zwischen Historie und Heute - Vom Menü „Anno 1883“ zum beliebten Wein- und Gartenfest«Es gibt Orte, von denen geht ein ganz besonderer Zauber aus. Oft entsteht er aus der Kombination einer bewegten Vergangenheit mit einer harmonisch-entspannten Gegenwart. Das sogenannte „Weiße Schloss am Meer“ – das Strandhotel Glücksburg – ist solch ein Ort. Hier trifft kulinarisches Erbe … »Weiterlesen

Von Alaaf nach Amrum: mit dem „Brandungstänzer“ im März und November 2019 - Küste statt Karneval

Pressebild zu »Von Alaaf nach Amrum: mit dem „Brandungstänzer“ im März und November 2019 - Küste statt Karneval «Die einen lieben ihn, die anderen sind nicht wirklich grün mit ihm. Kaum ein Phänomen spaltet die Nation so wie Karneval, Fasching oder Fastnacht. Überall verkleidete Narren und Jecken. Tanzend, lachend, singend oder auch wankend bevölkern sie in Massen die Straßen und Kneipen. Wer das nicht … »Weiterlesen

Leonardo Hotels wächst mit Lifestyle-Marke: NYX Hotel Mannheim eröffnete am 11. Februar 2019

Pressebild zu »Leonardo Hotels wächst mit Lifestyle-Marke: NYX Hotel Mannheim eröffnete am 11. Februar 2019«Graffiti- und Street Art-Künstler prägen das Hoteldesign des zweiten NYX Hotels in Deutschland »Weiterlesen

Schlagworte in Hotels & Gastgewerbe