Hotels & Gastgewerbe 08. April 2019

Die 7 Sünden beim Kommentieren von Hotelbewertungen

Pressebild zu »Die 7 Sünden beim Kommentieren von Hotelbewertungen«

Pressebild zu »Die 7 Sünden beim Kommentieren von Hotelbewertungen«
© Tourismuspartner, zur freien Verwendung

ORM-Experten haben 1.000 Kommentare analysiert und geben Empfehlungen

Die Anzahl der von Gästen im Internet abgegebenen Bewertungen steigt weiter rasant an. Hotels sind unter Druck, aktiv auf dieses Feedback zu reagieren. Die Experten des auf Hotelbewertungen spezialisierten Unternehmens Tourismuspartner haben in einer qualitativen Untersuchung von 60 Hotels in Berlin, Wien und Zürich über Tausend Hotelierkommentare analysiert und die häufigsten Fehler zusammengefasst.

Sünde #1: Nicht kommentieren

Der Philosoph Paul Watzlawick hat gesagt: „Man kann nicht nicht kommunizieren“. Und genau das ist die Gefahr bei negativen Online-Bewertungen. Wer als Betrieb nicht darauf reagiert, hat im harten touristischen Wettbewerb schon verloren.

Sünde #2: Zuviel kommentieren

Bei der Antwortquote gilt: Weniger ist mehr. So geht eine Untersuchung der renommierten Cornell University davon aus, dass die Konzentration auf negative Bewertungen und eine Antwortquote von nur 40% für die meisten Hotels am sinnvollsten wäre.

Sünde #3: Zu standardisiert kommentieren

In der Tourismuspartner-Untersuchung wurde deutlich: Die meisten Kommentare sind zu standardisiert und enthalten zu viele Wiederholungen. Potenziellen Gästen wird damit signalisiert, wie mit ihnen auch vor Ort umgegangen werden wird - nämlich ohne jegliche Originalität oder persönliche Note.

Sünde #4: Dem Bewerter antworten

Viele Hotels wenden beim Kommentieren die Instrumente des klassischen Beschwerdemanagements an. Im Gegensatz zu einer Beschwerde vor Ort ist eine Online-Bewertung öffentlich. Ein Hotelierkommentar richtet sich somit nicht an den Bewerter selbst, sondern vor allem an potenzielle neue Gäste.

Sünde #5: Nicht einheitlich reagieren

Auffällig war, wie inkonsistent von Hotels geantwortet wird: Mal wird jede Bewertung kommentiert, dann plötzlich drei Wochen keine einzige mehr. Auch sind Stil- und Absenderwechsel die Norm. Dabei haben Hotelierkommentare eine direkte Auswirkung auf die Markenwahrnehmung neuer Gäste. Es scheint, als wäre diese Online-Kommunikationsform für viele Betriebe noch eine große Baustelle.

Sünde #6: Aus Sicht des Hotels schreiben

Die meisten analysierten Kommentare waren aus Sicht des Hotels und in der typischen Hotelsprache formuliert. „Uns“ und „wir“ waren die am öftesten in Kommentaren verwendeten Einzelbegriffe, "Wir freuen uns, Sie bald wieder bei uns begrüssen zu dürfen" der häufigste Satz.

Sünde #7: Kommentare als Werbemittel missverstehen

„Schön, dass Ihnen unser reichhaltiges Frühstücksbuffet so gefallen hat“: Potentielle Gäste, welche einen Hotelierkommentar lesen, stehen kurz vor der Buchungsentscheidung. Unpassendes Eigenlob oder Werbeaussagen haben hier nichts zu suchen. Die Erklärung des eigenen Produkts und absolute Transparenz müssen im Vordergrund stehen. Die Leitfrage sollte lauten: „Welche Informationen sind für einen potenziellen Gast nach dem Lesen dieser Bewertung jetzt relevant?“

Die Tourismuspartner-Untersuchung hat gezeigt, dass das Thema „Kommentieren“ bei der Hotellerie angekommen ist. Kaum ein Hotel kann es sich leisten, nicht auf Online-Bewertungen zu reagieren. Allerdings kommt es ganz auf das „Wie“ an und hier ergibt sich noch viel Handlungsbedarf. Wer mehr zum richtigen Kommentieren lernen will, ist in den Seminaren von Tourismuspartner gut aufgehoben. Aktuelle Termine finden sich unter www.hotelbewertung-seminare.com.

Informationen zu dieser Pressemitteilung

AutorServus Tourismuspartner OG

Pressebildxif3ds3w.jpeg ©Tourismuspartner, zur freien Verwendung

SchlagworteHotelbewertungen Hotels ORM Tipps

Textlänge438 Wörter/ 3445 Zeichen

Ähnliche News

IBIS AACHEN MARSCHIERTOR: AUF GUTE NACHBARSCHAFT

Sie machten das Nachbarschaftsfest zum Erfolg: das Team vom ibis Aachen Marschiertor.Mit einem Nachbarschaftsfest mit Live-Musik, Tombola und Hausführungen feierte das Team vom ibis Aachen Marschiertor den abgeschlossenen Umbau des Hotels. Dabei standen das gegenseitige Kennenlernen und künftige Service-Angebote für die Nachbarn im Mittelpunkt. »Weiterlesen

Verstärkung im Team der Leonardo Hotels Central Europe: Yvonne Schmitt ist neue Director HR Operations

Pressebild zu »Verstärkung im Team der Leonardo Hotels Central Europe: Yvonne Schmitt ist neue Director HR Operations «Yvonne Schmitt ist Personalmanagerin mit viel Erfahrung: Früh verschlug es sie in die Hotellerie, wo ihr Weg sie durch verschiedene Stationen im Personalwesen führte. Seit September verstärkt sie nun als neue Director HR Operations das Team der Leonardo Hotels Central Europe in der Berliner … »Weiterlesen

Green Tourism Camp: Das Branchenevent für Nachhaltigkeit geht in die fünfte Runde

Pressebild zu »Green Tourism Camp: Das Branchenevent für Nachhaltigkeit geht in die fünfte Runde«Das Barcamp für Nachhaltigkeit in Tourismus, Hotellerie, Gastronomie und der MICE-Branche findet vom 21. bis 23. November 2019 im Schloss Hohenkammer bei München statt. »Weiterlesen

Leonardo Hotels Central Europe: Sneak Peek am Main - Neues Leonardo Hotel in Offenbach steht kurz vor der Eröffnung

Pressebild zu »Leonardo Hotels Central Europe: Sneak Peek am Main - Neues Leonardo Hotel in Offenbach steht kurz vor der Eröffnung«Der Bau des neuen Leonardo Hotels in Offenbach geht schnellen Schrittes voran. Dazu veranstaltete Leonardo Hotels Central Europe am 26. September 2019 eine Sneak Peek-Baustellenparty, die eine kleine Vorschau auf das Konzept des sechsgeschossigen Neubaus in direkter Mainlage gab. Mit seinem Open … »Weiterlesen

Raus aus der Stadt – Ab an die Schlei an der Ostsee! Schlei-Idylle tanken im Herbst und Winter

Pressebild zu »Raus aus der Stadt – Ab an die Schlei an der Ostsee! Schlei-Idylle tanken im Herbst und Winter «Sie misst 42 Kilometer, ist umgeben von leicht hügeligen Landschaften und einer 151 Kilometer langen Uferlinie: Deutschlands längster Ostseefjord - die Schlei! Sie kann allemal mit den Ostseeinseln mithalten – denn zwischen Arnis, der kleinsten Stadt Deutschlands, und dem Naturschutzgebiet … »Weiterlesen

Sieg beim Wettbewerb Top 250 - Das Mercure Tagungs- & Landhotel Krefeld überzeugt im Wettbewerb

Walter Sosul mit der Auszeichnung für das Mercure Tagungs- & Landhotel KrefeldDer Jubel war groß beim Team vom Mercure Tagungs- & Landhotel Krefeld. Denn das Hotel gewann als beste „Tagungs- und Eventlocation“ die Wahl „Top 250 Germany - Die besten Tagungshotels in Deutschland“. Mit seinen jüngsten Innovationen überzeugte das Krefelder Haus auch in weiteren … »Weiterlesen

Schlagworte in Hotels & Gastgewerbe