Freizeit 30. November 2011

Expedia.de Urlaubsbilanz 2011: Deutsche Arbeitnehmer belegen mit sechs Wochen Urlaub Spitzenplatz im internationalen Vergleich und zeigen sich von der Krise unbeeindruckt

München – 30. November 2011. Die Deutschen haben im Jahr 2011 im Mittel Anspruch auf 30 Tage Urlaub gehabt. Damit zählen sie international zu den Spitzenreitern. Nur in Frankreich, Spanien, Dänemark und Brasilien haben Arbeitnehmer ebenso viel Urlaub. Das hat die Studie des Online-Reiseportals Expedia.de und des Marktforschungsinstituts Harris Interactive ergeben, die Urlaubsanspruch und Urlaubsverhalten in 20 Ländern weltweit vergleicht.
Arbeitnehmern stehen demnach weltweit im Mittel 20 Tage Urlaub zu. Weit unter diesem Wert liegen Kanada mit 16 Tagen, Mexiko mit 15 und die USA und Singapur mit jeweils 14 Tagen. Als echte Arbeitstiere entpuppen sich Japaner und Süd-Koreaner: Sie müssen mit gerade einmal elf beziehungsweise zehn Tagen auskommen.

Urlaubstage bleiben oft ungenutzt
Beim Blick aufs Urlaubsverhalten zeigt sich, dass der Urlaub nicht ganz ausgeschöpft wird. In Deutschland bleiben im Mittel zwei Tage ungenutzt, beim Urlaubsverlierer Süd-Korea sogar drei. Die Japaner verzichten sogar auf sechs von elf Tagen, auf die sie eigentlich Anspruch haben. Keine gute Entscheidung: „Jeder Mensch braucht eine Verschnaufpause, um sich zu regenerieren“, sagt Andreas Nau, Managing Director von Expedia.de. „Wer sich regelmäßig ausruht, hat mehr Energie und Ideen, und davon profitieren Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen.“ Offensichtlich wissen auch Chefs um den positiven Effekt des Urlaubs: 69 Prozent aller Befragten geben an, dass ihr Chef sie bei der Urlaubsplanung unterstützt. Vor allem die Norweger sind mit verständnisvollen Vorgesetzten gesegnet, hier sind es 88 Prozent.

Kosten als Urlaubsbremse
Woran liegt es also, wenn Urlaubstage verfallen? 22 Prozent der weltweit Befragten geben Kosten als Grund an. 34 Prozent der Amerikaner verzichten aus finanziellen Gründen auf Urlaub. Sie lassen im Mittel zwei von 14 Tagen ungenutzt. Dabei gibt es laut Andreas Nau gute Tricks, die Finanzen zu schonen. „Auf Expedia.de finden Erholungssuchende Reisen für jeden Geldbeutel. Und eine gute Strategie ist es beispielsweise, Geschäftsreisen um ein paar freie Tage zu verlängern und erst später zurückzureisen. Einige Unternehmen übernehmen die Kosten für die Rückreise auch dann, wenn sie später stattfindet.“ Weltweit wenden allerdings nur wenige Befragte diesen Kostenspartrick an. Laut der Expedia-Studie verlängern nur drei Prozent ihre Geschäftsreise um ein paar Urlaubstage.
Die Deutschen machen sich über die Kosten vergleichsweise wenig Sorgen. Nur 10 Prozent der Befragten geben an, dass sie ihren Urlaub nicht planen können, weil er von der wirtschaftlichen Situation abhängt. Deutschland ist hier die absolute Ausnahme: Weltweit macht sich jeder Fünfte (22 Prozent) über die wirtschaftliche Situation Gedanken. Betroffen sind vor allem die südlichen Länder, allen voran Italien: Hier machen 41 Prozent der Befragten ihre nächste Urlaubsplanung von der wirtschaftlichen Situation abhängig.

Romantische Süd-Koreaner
Wenn es um die bevorzugte Reisezeit und Urlaubsart geht, herrscht international Einigkeit: Der Sommer ist der Urlaubsfavorit. Nur in Singapur bevorzugen Urlauber den Herbst. Und wenn die Welt reist, dann am liebsten an den Strand: Doppelt so viele Befragte (38 Prozent) bevorzugen Strandurlaub gegenüber einem Romantiktrip mit dem Partner (19 Prozent). Nur in Süd-Korea ist das anders: Hier gehen die Befragten lieber auf eine romantische Reise mit dem Partner (45 Prozent) als in den Strandurlaub (27 Prozent).

Pflichtbewusste Japaner
Ob nun am Strand oder in einem Romantikhotel: Mit dem Abschalten tun sich manche Nationen schwerer als andere. Während die Dänen und Deutschen viel Wert auf Erholung legen – 53 Prozent der Dänen und 50 Prozent der Deutschen geben an, im Urlaub niemals ihre Emails oder Mailbox zu checken – schauen mehr als die Hälfte der Franzosen (56 Prozent) auch im Urlaub regelmäßig in ihre Emails oder rufen ihre Mailbox ab. Auch 54 Prozent der Japaner sind selbst im Urlaub pflichtbewusst. Gerade die Japaner tun sich laut der Studie auch schwer mit Erholung: Jeder fünfte Japaner sagt, dass er im Urlaub nie komplett abschalten kann. Besonders schnell können dagegen die Niederländer den Alltagsstress hinter sich lassen: 71 Prozent schalten ab, sobald sie in den Urlaub fahren.

Methode

Harris Interactive® führte die Online-Studie im Auftrag von Expedia zwischen dem 19. September und dem 9. Oktober 2011 im Rahmen einer landesweiten Querschnittsbefragung unter 7803 berufstätigen Erwachsenen in den 20 Ländern durch (Vereinigte Staaten, Kanada, Mexiko, Argentinien, Brasilien, Vereinigtes Königreich, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Norwegen, Schweden, Dänemark, Irland, Niederlande, Japan, Indien, Südkorea, Singapur, Australien).

Über Harris Interactive

Harris Interactive ist eines der weltweit führenden Marktforschungsunternehmen, das Forschung, Technologien und unternehmerische Fähigkeit optimiert, um relevante Einblicke in belangbare Vorhersagen geben zu können. Weitgehend ist Harris für seine Meinungsumfragen und für die wegweisenden innovativen Forschungsmethodologien bekannt. Außerdem bietet Harris Expertise in einer Vielzahl von Industrien: Gesundheitswesen, Technologie, öffentliche Angelegenheiten, Energie, Telekommunikation, Finanzdienstleistung, Versicherung, Medien, Einzelhandel, Gastronomie und Konsumgüter. Die Betreuung von Kunden in über 215 Ländern durch Niederlassungen in Regionen wie Nordamerika und Europa und ein Netzwerk aus unabhängigen Marktforschungsunternehmen, erlauben es Harris die Forschungslösungen anzubieten, die dem Unternehmen und seinen Klienten helfen - bleiben sie immer einen Schritt voraus. Mehr Informationen unter www.harrisinteractive.com.

Über Expedia.de

Das 1999 gegründete Online-Reiseportal Expedia.de (www.expedia.de) bietet eine vollständige und attraktive Produktpalette rund um das Thema Reisen. Als erstes deutsches Online-Reiseportal ermöglichte Expedia.de neben der Buchung von Flug, Hotel, Mietwagen, Ferienwohnungen, Lastminute- und Pauschalreisen sowie Kreuzfahrten unter der Bezeichnung Click&Mix auch die flexible Zusammenstellung ("Dynamic Packaging") von Flügen, Hotels und/oder Mietwagen sowie vielfältigen Angeboten in der Kategorie "Events&Tickets". Das Online-Reiseportal ist Gründungsmitglied des Verbands Internet Reisevertrieb VIR und wird regelmäßig mit dem TÜV-Siegel s@fer-shopping ausgezeichnet. Auch die sehr gute Kundenbetreuung und der hervorragende Service von Expedia.de sind TÜV geprüft - im März 2008 bekamen die Reiseexperten das Zertifikat "ServiceQualität" verliehen. Expedia.de ist ein Tochterunternehmen des weltweit größten Online-Reisebüros Expedia, Inc.. Dieses firmiert seit August 2005 unter dem Namen Expedia und ist börsennotiert in den USA (NASDAQ: EXPE). Expedia ist eine eingetragene Marke der Expedia, Inc. in der Europäischen Union und in bestimmten anderen Rechtsgebieten. Alle anderen Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. © 2011 Expedia, Inc.

Informationen zu dieser Pressemitteilung

AutorExpedia.de

Pressebild

SchlagworteExpedia.de Studie Urlaub

Textlänge933 Wörter/ 7070 Zeichen

Ähnliche News

HomeExchange wird zur weltweit führenden Haustausch-Community

Pressebild zu »HomeExchange wird zur weltweit führenden Haustausch-Community« HomeExchange wird zur weltweit führenden Haustausch-Community Cambridge, MA – 14. Januar 2019 –Emmanuel Arnaud, CEO von GuesttoGuest, und Charles-Edouard Girard, Executive Chairman, geben heute den Start der neuen HomeExchange Plattform bekannt, die sieben Communities unter einer … »Weiterlesen

E-Scooter mieten in Berlin, Hamburg, Köln oder München

E-Scooter mieten in deiner StadtE-Scooter mieten ist in vielen amerikanischen Städten und euch in Europa der neueste urbane Trend. Die Sharing Unternehmen Bird oder Lime verleihen in den USA schon Elektroscooter in vielen Orten. Das Leihsystem wird gut angenommen und entlastet den Verkehr und sorgt im Gegensatz zu … »Weiterlesen

Schlagworte in Freizeit