Reiseziele 07. Mai 2012

Haifa - ein lohnendes Reiseziel in Israel

Pressebild zu »Haifa - ein lohnendes Reiseziel in Israel«

Pressebild zu »Haifa - ein lohnendes Reiseziel in Israel«
© Minstry of Tourism, Jerusalem - Israel

Wer an Israel und Urlaub denkt, dem fallen zumeist Orte wie Jerusalem, Tel Aviv, das Tote Meer und Eilat ein. Zweifellos tolle und interessante Orte in Israel über die wir ein anderes mal berichten werden. Doch Israel hat weitere Kostbarkeiten im Norden des Landes zu bieten.

Haifa - the head of Israel - , empfängt seine Besucher in der Bucht von Haifa und am nördlichen Abhang des Carmel Gebirges. 23 km lang und knapp 550m hoch erstreckt sich "der Weingarten Gottes". Moderate Durchschnitsttemperaturen von 26° C empfindet der Besucher als sehr angenehm. Bereits im 14.Jahrhundert vor Christus wurden im Raum Haifa die ersten Ansiedlungen an der Mündung des Kischon belegt.

Heute ist Haifa eine moderne und aktive Stadt am Mittelmeer. Tolle Strände, und eine Reihe von aussergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten locken Besucher in die Stadt der Arbeiter. Der Kontrast der Stadt offenbart sich in der modernen Architektur der Hochschulen und Universitäten und dem gemütlichen Treiben entlang der Jaffa Strasse.

Wer Haifa zu Fuß erkunden möchte folgt den angelegten "Madregot", den farbig gekennzeichneten Erkundungspfaden. Gutes Schuhwerk und Zeit sollte sich der Spaziergänger für seinen "Treppenaufstieg" gönnen. Vom Hafenviertel mit dem dem unteren Stadtbereich mit dem Marine- und Frachthafen erreicht man auf der Mitte der Strecke Hadar, das moderne Geschäftszentrum von Haifa. Am Fuße des Carmel sind die Universitätsgebäude und die komfortablen Hotels angesiedelt. Von dort bietet sich dem Gast der Stadt ein atemberaubender Ausblick auf die Bucht.

Gäste der Stadt sollten es sich nicht nehmen lassen die gut 1000 Stufen weiter nach oben zu spazieren. Imposant und beeindruckend die Persischen Gärten unterhalb des Baha´ i Schreines , ein unverkennbares Erkennungsmerkmal von Haifa, das 2008 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

Was bietet sich dem Besucher von Haifa ? Die Antwort :Vieles. "Im Museum der illegalen Einwanderung" erfahren Besucher über das "Wassertor ins Gelobte Land", das zu früheren Zeiten ein unauffälliges Tor nach Israel war. Nicht weit davon, die "Höhle des Elias" und das Schiffahrtsmuseum (www.nmm.org.il), das über die Seefahrtgeschichte, alte- und moderne Schiffe und über viele inrteressante Raritäten zu berichten weiß.

Zu einer kleine Pause mit Ruhe und Besinnung lädt das Karmelitenkloster Staella Maris an der Derekh Stella Maris ein. Oberhalb des Stadteiles Herzliya befinden sich das Museum für Japanische Kunst, das Mané Katz Mueseum mit Werken des jüdischen Malers Emmanuel Katz. Das Museum befindet sich in einem Park mit einem Zoo und ist auch für Familien mit Kindern ein lohnendes Ausflugziel.

Kunstliebhaber sollten das Museum für Zeitgenössische Kunst und das Marc Chagall Künstlerhaus besuchen. Wer mehr über die Geschichte der Haifas erfahren möchte ist im Beit Ha´am Mueseum an der richtigen Adresse.

Viele Besucher von Haifa wählen die Stadt auch als Ausgangsort für Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung. Nicht vergessen werden darf der Karmel Nationalpark mit einer aussergewöhnlichen Vielfalt an geschützen Pflanzen und Tieren. Knapp 20 Km südlich von Haifa lohnt ein Ausflug ins Künstlerviertel Ein Hod. Doch auch Akko im Norden und Tiberias im Südosten sind mit einem Mietwagen in kurzer Zeit zu erreichen.

Viele Hotels in Haifa bieten dem Gast die Möglichkeit komfortabel und entsprechend seinem Budget zu residieren. Als "fabelhaft" haben Gäste das "Templars Boutique Hotel", das "Carmel Forest Hotel" und die "1926 Designed Apartments " bewertet. Doch auch das Colony Hotel, das DAN Panorama Hotel, das Nof Hotel oder das Leonardo Hotel Haifa wurden mit gut bzw. sehr gut von Gästen eingestuft.

Wer sein Budget schonen möchte und sich mit einfachen Unterkünften anfreunden kann, der kann im *** Marom Hotel z.B. im Oktober eine Woche im Doppelzimmer für zwei Gäste ab 341,00 EUR incl. Frühstück preiswert übernachten.
In unmittelbarer Nähe des Bahnhofs nur fünf Minuten Fußweg vom Hafen entfernt ist das Port Inn ein einfaches und preiswertes Hotel. Ebenfalls wie das Marom Hotel von seinen Gästen mit gut bewertet.

Israel erreicht man in knapp vier Stunden mit mehrmals täglichen Nonstop Flügen mit EL AL Israel Airlines von Berlin Schönefeld (ab 3.Juni 2012 Berlin Brandenburg - BER) , Frankfurt, München, Genf, Zürich und Wien. Bei frühzeitiger Reservierung eines EL AL Fluges profitiert man von den günstigen Spartarifen und erlebt die israelische Gastfreundschaft von Beginn der Reise an. Zahlreiche Sondertarife in der Economy Class mit Freigepäckgrenzen von 23 kg erübrigen eine langwierige Suche. Vom Ben Gurion AIrport gelangt man mit der Bahn, mit Bussen, Mietwagen oder mit einem vorgebuchten Transfer je nach Verkahrslage in 90 Minuten nach Haifa.

Gäste die nach Israel einreisen benötigen einen Reisepass, der bei der Einreise noch sechs Monate gültig sein muss. Gäste mit deutscher Staatsbürgerschaft die vor dem 1.1.1928 geboren sind, bean tragen bei der Botschaft des Staates Israel vorab ein Visum.

Weitere Informationen unter www.israel-entdecken.de

Informationen zu dieser Pressemitteilung

AutorRichard Krauss

Pressebildexpertsiegel_2013a_2.jpg ©Minstry of Tourism, Jerusalem - Israel

SchlagworteBeliebteste Hotels Carmel Forest Hotel Haifa Hotel Hotels Israel Reise Rundreise Tourismus Urlaub

Textlänge782 Wörter/ 5156 Zeichen

Ähnliche News

Tourismusverein Westhavelland e.V.

Tourismusverein Westhavelland e.V.Herzlich Willkommen im Westhavelland ..... einer der schönsten Gegenden in Deutschland. Unweit von Berlin und Potsdam breiten sich weite Felder und Wälder, Flüsse und Seen aus und bieten den idealen Raum für Erholung und Entspannung – ganz gleich, ob aktiv oder passiv.  … »Weiterlesen

Rom: Ferienwohnungen für ältere Menschen

Pressebild zu »Rom: Ferienwohnungen für ältere Menschen«Deutsche Agentur romehome.de bietet Hilfestellung bei Auswahl von Unterkünften und Tipps für den Aufenthalt: Ruhe und Entspannung – das erwarten sich die meisten Senioren von ihrem Urlaub. Das ist in Rom nicht unbedingt zu erwarten. Dennoch lässt es sich auch in dieser hektischen Großstadt … »Weiterlesen

Neustadt an der Orla

Pressebild zu »Neustadt an der Orla«1. Neustadt an der Orla – zwischen Mittelalter und Moderne - Hier trifft man sich! Abseits der großen Touristenstädte, mitten in alter Kulturlandschaft zwischen Saalfeld und Gera liegt Neustadt an der Orla. Mit seinem mittelalterlichen, denkmalgeschützten Stadtkern hat die … »Weiterlesen

CANTERBURY KATHEDRALE – Neue Gartentouren für Reisegruppen (Kent, UK)

Kräutergarten, Canterbury Kathedrale, Kent (UK)„Gott ist in einem Garten näher als anderswo auf Erden ...“ „Die Canterbury Kathedrale befindet sich auf seinem eigenen Privatgrundstück (‚Precincts' genannt). Sie ist von Erinnerungen an ihre klösterliche Vergangenheit und vier attraktiven Gärten umgeben, die Skulpturen und … »Weiterlesen

Neues Denken bei Tagungen im Mercure Hotel Remscheid

Hoteldirektor Marco Klij (r.) und Küchenchef Jens Martin König (l.) präsentieren das neue TagungskonzeptWie lernt der Mensch? Dieser Frage ist das Team vom Mercure Hotel Remscheid nachgegangen und hat ein neues Tagungskonzept mit dem Titel „Lernen & Zeit“ entworfen. »Weiterlesen

Kunst und Kultur zwischen Kärnten und Köln - Ausstellung „Colonia – Carinthia“ im Hotel Mondial am Dom Cologne eröffnet

Sie engagieren sich mit der Ausstellung „Colonia – Carinthia“ für einen kulturellen Austausch zwischen Kärnten und KölnEine Brücke zwischen Köln und Kärnten möchten sie schlagen: die drei renommierten österreichischen Künstler Marlis Lepicnik, Christine Starzacher und Karl Nackler. Sie präsentieren bis zum 31. Januar 2018 im Reissdorf im Hotel Mondial am Dom Cologne unter dem Titel „Colonia – … »Weiterlesen

Schlagworte in Reiseziele